Pressetexte

ERIC FRENZEL der große Sieger

Eric Frenzel schreibt in Seefeld Geschichte

Mit der Premiere des Nordic Combined Tripels wurde heute in Seefeld ein Stück Nordische Kombinations-Geschichte geschrieben.  Knapp 20.000 Fans vor Ort und mehr als 9 Millionen TV- Zuseher verfolgten die außergewöhnliche nordische Premiere: „Hinter uns liegt ein tolles Wochenende. Stimmung und Atmosphäre waren einfach einzigartig. Ich bin stolz auf das neue Format, das wir hier in der Olympiaregion gemeinsam mit dem Internationalen Skiverband und dem Österreichischen Skiverband sehr gut umsetzen konnten“, resümiert OK- Chef Werner Frießer: „Mit dem Seefeld Nordic Combined Triple haben wir eine  perfekte Visitenkarte hinsichtlich unserer Bewerbung für die nordische WM 2019 abgeben können. Ein großer Dank gilt den vielen freiwilligen Helfern und dem gesamten Organisationsteam.“ 

Geschichte schreibt heute vor allem auch der Sieger des Nordic Combined Triples, Eric Frenzel, der mit seinem sechsten Sieg in Seefeld auch den Rekord des großen Hannu Manninen einstellt:  „Es war einfach ein fantastisches Wochenende für mich und  es ist ein tolles Gefühl, hier dreimal in Folge gewonnen zu haben. Sich als erster Tirple- Sieger eintragen zu dürfen, ist eine riesen Ehre. Ich hoffe, dass sich das Format in Zukunft als feste Institution in der Nordischen Kombination etablieren wird.“ Auch der Drittplatzierte Magnus Moan zeigt sich vom neuen Format begeistert: „Das Triple ist sehr wichtig für die Nordische Kombination und der Weg, den wir in Zukunft einschlagen sollten“, erklärt der Norweger, der sich in Seefeld pudelwohl fühlt: „Hier stimmt einfach alles. Am liebsten würde ich mir einen Zweitwohnsitz zulegen.“

 

18.1. ZWEITER STREICH VON ERIC FRENZEL

Zweiter Streich von Eric Frenzel beim Seefeld Nordic Combined Triple

Wieder gibt es deutsch- norwegische Festspiele beim Nordic Combined Triple in Seefeld. Auch am zweiten Wettkampftag ist Eric Frenzel nicht zu schlagen, Johannes Rydzek macht den deutschen Doppelsieg vor 7500 Zuschauern perfekt: „Heute lief wirklich alles, wie ich es wollte. Seefeld ist für mich etwas ganz besonderes, an keinem Ort habe ich öfters gewinnen können, der vierte Sieg in Folge ist toll. Ich bin locker in das Rennen gegangen und konnte die 10km gut einteilen. Der Vorsprung auf Johannes ist natürlich positiv, aber morgen steht uns ein harter Tag bevor, mit zwei Sprüngen und 15km Langlauf, die Ausgangsposition ist allerdings sehr gut.“

Gejagt wird das deutsche Doppel Frenzl - Rydzek morgen von Seefeld- Fan Magnus Moan: „Ich habe heute einen sehr guten Sprung zeigen können, bin mit der Leistung in der Loipe aber nicht ganz zufrieden. Wenn die Top drei Platzierung aber auch noch nach dem morgigen Rennen aufscheint, bin ich glücklich“, erklärt der Norweger.

Bester Österreicher ist Mario Stecher auf Rang 13: „Die Leistung heute hat eigentlich gut gepasst, es ist wieder eine Aufwärtstendenz zu erkennen. Bis zur Spitze fehlt aber noch das gewisse Etwas. Mein Ziel ist ganz klar ein Platz unter den Top Ten und ich werde morgen alles daran setzen, das zu realisieren. Leicht wird es sicher nicht, da das der dritte Wettkampf in Folge ist und die Kräfte schon etwas dem Ende zugehen. Noch dazu wird die Distanz über 15km sicherlich interessant und bringt vielleicht die eine oder andere Überraschung.“       

Das große Finale des ersten Seefeld Nordic Combined Triples steigt morgen mit dem Probedurchgang ab 11.45 Uhr. Nur noch die besten 30 Athleten des heutigen Wettkampfes verbleiben im Bewerb. Am Programm stehen zwei Sprünge (ab 12.30 Uhr)  und 15km in der Loipe.

17.1.2014 FRENZEL SIEGT IN SEEFELD

Mit einer gewohnt starken Leistung in der Loipe läuft sich der Norweger Manus Moan  von Rang 12 nach dem Springen in die Podestränge:  „Seefeld ist mein absoluter Lieblingsort, das habe ich auch heute wieder zeigen können. Das Triple ist sehr wichtig für die Nordische Kombination, ich bin zufrieden, dass auch wir Kombinierer jetzt ein solches Highlight in unserem Kalender haben. Wer am Sonntag gewinnt, ist für mich der ultimative Kombinierer.“

Rang 3 geht mit Tino Edelmann ebenfalls an einen Deutschen, als bester Österreicher landet Bernhard Gruber auf Rang 12: „Der Sprung war heute etwas zu aggressiv, über die fünf Kilometer in der Loipe ist es dann ordentlich zur Sache gegangen. Ich habe auf Biegen und Brechen versucht, an Moan dranzubleiben und dem hohen Tempo im letzten  Anstieg Tribut zollen müssen. Der 12. Platz ist ok, morgen gilt es, den Rückstand zu minimieren.“

Nach dem gelungenen Auftakt geht es morgen, Samstag, für die 50 besten Athleten des heutigen Tages mit dem Probedurchgang ab 12.30 Uhr weiter.  Um 13.30 Uhr startet der Wertungsdurchgang, um 15.15 Uhr geht es dann über 10km in der Loipe.

Um 20.00 Uhr wartet mit der ersten Promi- Nordischen Kombination ein echtes Highlight: Die besten acht Kombinierer der Welt starten Seite an Seite mit acht prominenten Persönlichkeiten.  Während sich die Promis in der eigens angelegten  Loipe inmitten des Dorfzentrums von Seefeld beweisen müssen,  zeigen die acht Athleten ihre virtuellen Skisprung- Künste auf der  Nintendo „Wii“.

16.1.2014 Norweger dominiert PCR

Bernhard Gruber zeigt beim heutigen provisorischen Wettkampfsprung für die Premiere des Seefeld Nordic Combined Triples, wie wohl er  sich auf der Seefelder Schanze fühlt und landet hinter dem Norweger Haarvard Klemetsen auf Rang 2. Dritter wird der Deutsche Tobias Haug: „Ich habe mich schon sehr gut gefühlt, der heutige provisorische Sprung hat gut gepasst. Obwohl ich eher auf größeren Schanzen zu Hause bin, fühle ich mich in Seefeld generell wohl. Sprungtechnisch bin ich schon fast da, wo ich hinwill, auf der Loipe wird’s morgen interessant, da fehlt noch etwas das Stehvermögen zum Ende des Rennens hin. Generell genießen wir Kombinierer es aber, wieder in Seefeld zu sein. Das Rundherum ist perfekt, man kann sich voll auf den Wettkampf konzentrieren“, so Gruber.

Die Premiere des Seefeld Nordic Combined Triples beginnt morgen, Freitag, um 11.45 Uhr mit dem Probedurchgang, um 13.00 Uhr geht der Wettkampsprung über die Schanze um 15.30 Uhr folgt der Langlaufauftakt über die 5km Sprintdistanz.

Auch das Rahmenprogramm des Seefeld Nordic Combined Triples kann sich sehen lassen, morgen Abend steht ab 19.00 Uhr alles im Zeichen der Bewerbung Seefelds für die Nordische WM 2019. Auf der Hauptbühne im Zentrum von Seefeld spricht eine illustre Gesprächsrunde zum Thema,  mit dabei sind u.a. Seefelds Bürgermeister Werner Frießer, TVB Geschäftsführer Markus Tschoner, Günther Csar, Rennleiter und jüngster WM- Teilnehmer bei der WM 1985 in Seefeld und ÖSV Kombinierer Mario Seidl.

NORDIC COMBINED TRIPLE in den Startlöchern

Pressetext

pr-16.1.-seefeld-nordic-combined-triple-steht-in-den-startloechern.pdf

Seefeld Nordic Combined Triple steht in den Startlöchern

Doppeltes Preisgeld und doppelte Weltcuppunkte – Österreichs Kombinierer fiebern der Premiere des Seefeld Nordic Combined Triples entgegen.

Mit einem Wettkampfsprung und einem 5km Sprintrennen fällt am kommenden Freitag nicht nur der Startschuss für eine nordische Premiere, sondern auch für das erste Saisonhighlight der Kombinierer: 

„Seefeld hat sich die Ausführung des Triples verdient, nicht zuletzt deshalb, weil es  sich in den letzten Jahren als bester Weltcuport im Kalender etabliert hat. Die Premiere des Nordic Combined Triples ist ein wichtiger Wettkampf, nicht nur aus österreichischer Sicht, sondern auch für die gesamte Nordische Kombination“, erklärt Österreichs Cheftrainer Christoph Eugen, der seinem Team viel zutraut: „Jedem Einzelnen kommt eine der drei Distanzen entgegen.“

Auch Neo-Weltcupsieger Willi Denifl freut sich auf das Heimrennen: „Ich bin guter Dinge und hätte nichts dagegen, die Trophäe am Sonntag in der Hand zu halten. Nach meinem Weltcupsieg in Russland war ich in Chaux Neuve noch etwas müde in den Beinen, jetzt  fühle ich mich aber wieder fit. Das Nordic Combined Triple ist eine super Idee und geht genau in die Richtung, die ich mir für unseren Sport immer gewünscht habe.“ Am Wochenende reisen 300 Denifl-Fans aus dem Stubaital nach Seefeld. 

Mario Stecher fühlt sich noch nicht zu hundert Prozent in Form: „Es fehlen noch ein paar Prozent, die Tendenz zeigt aber klar nach oben. Einen Sieg beim ersten unserer beiden Saisonhighlights hier in Seefeld zu erwarten, wäre zwar vermessen,  ich habe es aber sicherlich drauf, in die Top 10 zu laufen. Das Nordic Combined Triple ist eine sehr positive Sache für uns Kombinierer. Die Leute vor Ort sehen uns an drei Tagen und in drei völlig unterschiedlichen Bewerben. Ich hoffe, dass das Triple vor allem medial gut aufgenommen wird und sich als Highlight in der Nordischen Kombination etablieren kann.“

Berni Gruber will in Seefeld zum fehlenden Endspeed in der Loipe zurückfinden: „Ich muss noch daran arbeiten, meine hundertprozentige Leistung in der Loipe abzurufen. Ich traue mir zwar zu, bis zuletzt mitzugehen, muss in den Positionskämpfen aber noch etwas mehr Ellbogentaktik an den Tag legen, dann geht’s auch aufs Podest. Das Seefeld Nordic Combined Triple wird uns alles abverlangen, es geht über drei verschiedene Distanzen, da muss man eine gesunde Mischung finden und auf gute Regeneration achten.“

Auch Christoph Bieler freut sich auf die Premiere zu Hause: „Der Pokal würde gut in mein neues Heim passen.  Ich freue mich auf das neue Format, denn es kommt sicherlich guten Springern entgegen.  Seefeld hat sich die Austragung der Premiere voll und ganz verdient, sich als das Wimbledon der Nordischen Kombination etabliert und ist somit ein würdiger Ort, um das neue Highlight auskosten zu können. Natürlich wäre es noch schöner, wenn am Ende ein Österreicher ganz oben stehen könnte.“

Visitenkarte für WM Bewerbung

Mit dem Seefeld Nordic Combined Triple will die Olympiaregion vor allem auch die Werbetrommel für die WM- Bewerbung 2019 rühren, erklärt TVB Geschäftsführer Markus Graf: „Indem wir in einer ähnlichen Kategorie, wie die Tour de Ski sind, können wir vermehrte Präsenz zeigen und versuchen, die Funktionäre der einzelnen Nationen zu überzeugen, für uns zu stimmen. Es muss viel Überzeugungsarbeit geleistet werden, aber wir sind guter Hoffnung, auch mit dem Seefeld Nordic Combined Triple wieder eine gute Visitenkarte abgeben zu können.“

Nachdem es in der Nacht in Seefeld ordentlich geschneit hat, präsentierte sich die Olympiaregion bei der Auftaktpressekonferenz in einem winterlichen Gewand. Ein Bild, das die Veranstalter freut: „Das sind natürlich perfekte Fernsehbilder, mit denen wir ein Signal setzen können, dass wir perfekte Pisten und Loipenbedingungen  bieten können.“

Infos und Tickets auf www.seefeld-weltcup.com

SEEFELD NORDIC COMBINED TRIPLE - höchstes Preisgeld

Seefeld, 9. Januar 2014

Nicht nur Neo- Weltcupsieger Willi Denifl will bei der Premiere des Seefeld Nordic Combined Triples von 17. bis  19. Jänner voll angreifen. Schließlich geht es für den Sieger des Seefeld Nordic Combined Tripes um das höchste Preisgeld, das an einem Wochenende in der Nordischen Kombination je ausgeschüttet worden ist.

Nach seinem ersten Weltcupsieg fiebert Willi Denifl der spektakulären Weltcuppremiere der Nordischen Kombinierer, dem Nordic Combined Triple in Seefeld entgegen: „Seefeld ist nicht irgendein Weltcuport für mich, sondern der Beginn von allem und der Start meiner Karriere. Dort habe ich z.B. auch bei meinem allerersten Springen, dem `Guglhupfspringen` mitgemacht.“  

Die Begeisterung über den ersten Weltcupsieg soll dazu führen, dass das Stubaital beim Heimweltcup quasi bis in die Olympiaregion verlängert wird: An die 300 Stubaier stürmen von 17. bis 19. Jänner die Seefelder Casinoarena, um ihrem Willi beizustehen: „Das sind doppelt so viele, wie noch im vergangenen Jahr“, schmunzelt der 33jährige.

Willi Denifl Kurve

Erinnerungen an Seefeld gibt es viele positive, aber auch einige nicht so schöne. Sogar ein eigener Streckenabschnitt ist nach dem Weltcupsieger benannt: Dort kam er gleich zweimal zu Sturz, was ihm die zweifelhafte Ehre der „Willi Denifl Kurve“ einbrachte.  Der 33jährige nimmt diese Tatsache aber, wie gewohnt, mit viel Humor: „Allein schon deshalb ist es ein besonderer Platz für mich. Wenn ich im Rennen durch die Kurve fahre, ist es ruhig und alle warten gespannt, ob es mich diesmal wieder schmeißt. Wenn ich dann durch bin, jubeln alle dafür umso lauter. Wer kann schon sagen, dass er eine eigene Kurve auf einer Langlaufloipe hat“, erklärt der Stubaier, der zu Beginn seiner Karriere unter den Fahnen des Seefelder Skiclubs startete.

Seefeld ist bis heute eine der wichtigsten Trainingsstätten und seit jeher ein erfolgreiches Pflaster für die Österreichischen Athleten. Bisher hörten die rot-weiß-roten Fans fünfmal die österreichische Bundeshymne als Triumphfanfare: 1988 (Klaus Sulzenbacher) und dann wiederum viermal in Folge von 2007 bis 2010 (Felix Gottwald, Christoph Bieler, zweimal Mario Stecher). Von 17. bis 19. Jänner gilt es also auch, eine vierjährige sieglose Durststrecke zu beenden. Das neue Format stellt die Athleten aber vor eine große Herausforderung: Beim Seefeld Nordic Combined Triple entscheiden drei Bewerbe an drei Tagen über den Gesamtsieger. Die Spannung des Seefeld Nordic Combined Triple liegt in  den Zeitvorsprüngen, die in den nächsten Wettkampftag mitgenommen werden. Während am Freitag noch alle gemeldeten Athleten den Wettkampfsprung und den anschließenden 5km Langlaufsprint in Angriff nehmen, verbleiben am Samstag nur noch die 50 besten aus der ersten Entscheidung. Schließlich sind für den alles entscheidenden Wettkampf am Sonntag nur noch die 30 stärksten Athleten zugelassen. Jener Athlet, der am Finaltag als Erster die Ziellinie überquert, darf sich als Premierensieger des Seefeld Nordic Combined Triples feiern lassen. Auf die Sieger wartet neben den doppelten Weltcuppunkten für den Gesamtsieger auch ein sattes Preisgeld: 100.000 Schweizer Franken –  sind ein gewichtiger Grund mehr, in Seefeld keine kleinen Brötchen zu backen.  

Infos und Tickets auf www.seefeld-weltcup.com

 

Am 1. September war es soweit und der Österreichische Skiverband hat die geforderten Bewerbungsunterlagen bei der FIS eingereicht (siehe Text Abgabe).

Nach der Abgabe der Seefelder Bewerbungsunterlagen für die FIS Nordischen Skiweltmeisterschaften 2019 war es eine große Herausforderung, eine informative und zugleich anregende Präsentation zu erstellen, welche am 01. Oktober in Zürich vor einer FIS-Inspektorengruppe präsentiert wurde. In sehr kurzer Zeit und mit sehr viel Einsatz der lokalen Bewerbungsgruppe und der Vertreter des Österr. Skiverbandes wurde eine ansprechende Präsentation über die Geschichte von Seefeld bis hin zur aktuellen Tourismussituation (Unterkünfte, Anreise), den sportlichen Details und den geplanten Bauten erstellt. Es wurde auch sehr viel Wert auf den sorgsamen Umgang mit der Natur gelegt. Die Präsentation des Konzeptes für die FIS Nordischen Skiweltmeisterschaften wurde von Yvonne Weichhart, Markus Tschoner, Werner und Robert Frießer durchgeführt. Als Unterstützung für die anschließende Diskussion waren die Vertreter des Österreichischen Skiverbandes - Rupert Steger (ÖSV Marketing), Jo Schmidt (ÖSV Pressechef), Harald Haim (Koordinator Sprunglauf), Dietmar Miklautsch (ÖSV Langlaufreferent) und Christian Scherer (ÖSV) - mitangereist.

Um die Präsentation zu unterstützen hat der Präsident des Österr. Skiverbandes Prof. Peter Schröcksnadel und der Generalsekretär des Österr. Skiverbandes Dr. Klaus Leistner veranlasst, dass ein Werbefilm von der Agentur WWP-creative über die Bewerbung erstellt wurde, der am Ende der Präsentation gezeigt wurde. Damit wurde nochmals in beieindruckender Weise das gesamte Konzept bildlich zusammengefasst.

Die Mitglieder der FIS-Inspektorengruppe bedankte sich bei der Abordnung für eine sehr gelungene Vorstellung des Ortes und gaben noch gute Inputs für die weitere Bearbeitung der Bewerbung.

Weiter geht es im Bewerbungsablauf  Mitte Oktober in Barcelona. Dort werden den Kandidaten der genaue Ablauf der Vergabe, die Präsentationsmöglichkeit und weiteren Schritte für die Wahl des Austragungsortes im Juni 2014 mitgeteilt.

Hier finden Sie den Pressetext in docx sowie in pdf!

 

Seefelder Konzept für die FIS Nordischen Skiweltmeisterschaften 2019 fertig

(RF) Am 02. September war es soweit und der Österreichische Skiverband hat die fast 100 Seiten umfassende Bewerbung von Seefeld für die FIS Nordischen Skiweltmeisterschaften 2019 abgesendet.

 

Im Mai wurde nach der internen Zustimmung des Österreichischen Skiverbandes, der Beschlussfassung der Gemeinde Seefeld und des Tourismusverbandes Olympiaregion Seefeld der Öffentlichkeit verkündet, dass sich Seefeld neben Almaty (Kasachstan), Oberstdorf (Deutschland) und Planica (Slowenien) für die Austragung der FIS Nordischen Skiweltmeisterschaften 2019 bewirbt.

Für die Bewerbung muss jeder Ort eine Bewerbungsgebühr bei der FIS begleichen und erhält daraufhin einen Fragenkatalog zugesandt, der entsprechend abzuarbeiten ist.  Durch diese Vorgangsweise wird gewährleistet, dass jeder Kandidat die gleichen Themen bearbeitet und so ein direkter Vergleich zwischen den Orten möglich ist. Am 7. Juni 2013 hat es beim FIS-Veranstaltermeeting in Dubrovnik noch das Briefing aller Kandidaten gegeben, an welchem der Österr. Skiverband, vertreten durch Rupert Steger, und der Veranstaltungsort Seefeld, vertreten durch Ing. Mag. Werner Frießer und Direktor Markus Tschoner, teilgenommen hat.

Jetzt war es wichtig für die Ausarbeitung der Bewerbungsunterlagen ‚Ski-WM 2019‘ ein Team zusammen zu stellen, welches in nur 3 Monaten ein fertiges Gesamtkonzept für den Ort erstellt.

 

Das lokale Bewerbungsteam setzt sich wie folgt zusammen:

                Bürgermeister und Skiclub-Obmann: Ing. Mag. Werner Frießer
                Tourismusverband Olympiaregion:  Direktor Markus Tschoner
                Weltcup Generalsekretärin: Mag. (FH) Yvonne Weichhart
                Technischer Leiter Skiclub: Ing. Mag. Robert Frießer

 

Das lokale Team wird unterstützt von Generalsekretär des österr. Skiverbandes Dr. Klaus Leistner und dem verantwortlichen Mitarbeiter des Österr. Skiverbandes für das Event-Marketing Rupert Steger.

 

Ursprünglich war es geplant, das Langlauf- und Sprungstadion in der Casino Arena unterzubringen. Das gesamte Konzept wurde im ersten Anlauf komplett auf diese Situation ausgelegt. Bei einem Treffen mit dem Langlaufreferent des Österr. Skiverbandes wurde jedoch zusammen festgestellt, dass für die heute geforderten Bedürfnisse im Langlaufsport der Platz in der Casino Arena für eine solche Großveranstaltung nicht ausreicht. Durch diesen Umstand wurde das geplante Langlaufstadion in das Möserertal verlegt. Eine Stadionvariante in der Nähe des Seekirchls, wie es 1985 aufgebaut war, ist aufgrund der benötigten technischen Infrastruktur, der freien Schneefläche und der daraufhin angrenzenden Loipen nicht möglich gewesen.  Als Zeremonienplatz wurde auch wieder die freie Fläche zwischen dem Seekirchl und dem Sport- und Kongresszentrum  gewählt. Das Hauptmedienzentrum wird auch bei dieser Veranstaltung in der Casino WM-Halle seinen Platz finden.

Um die Verkehrsbelastung so gering als möglich zu halten, wird höchster Wert auf den Transport mit Shuttlebussen und den Nahverkehrszügen gelegt. Dadurch befinden sich auch mehrere Akkreditierungsbereiche jeweils bei den Ortseinfahrten bzw. direkt am Bahnhof.

 

Weiters  wurde bei der Kandidatur von Seefeld  besonders geachtet, dass für die Großveranstaltung geringe Einschnitte in die Umwelt gemacht werden, der Event eine möglichst geringe Umweltbelastung darstellt und CO2-Neutralität vorliegt.  Um die CO2-Neutralität zu erreichen ist es geplant, in Zusammenarbeit mit der TIWAG-Tiroler Wasserkraftwerke AG Zertifikate zu erwerben.

Im Oktober 2013 finden zur Beantwortung der noch offenen Fragen von FIS-Inspektoren  Termine in Zürich und Barcelona statt. Die große Präsentation des Ortes erfolgt dann 3 Tage vor dem Vergabetermin am 03. Juni 2014 in Barcelona.

Am 06. Juni 2014 können wir hoffentlich überall mit großer Freude verkünden: „Wir haben die WM 2019!“

Hier finden Sie zur Verwendung den Pressetext in docx sowie in pdf!

 

Deutscher Sieg zum Auftakt des Jubiläumsweltcups in Seefeld

Nach 2010 trägt sich heute der Deutsche Eric Frenzel zum zweiten Mal in die Siegerlisten von Seefeld ein. Zweiter wird, nach einer fantastischen Aufholjagd von 19 auf 2, der Norweger Magnus Moan, Rang drei geht mit Tino Edelmann ebenfalls an einen Deutschen.  Bester Österreicher wird Berni Gruber auf Rang 9!

Bernhard Gruber ging als Führender nach dem Springen als Erster auf die Loipe und lief die ersten beiden Runden alleine vorne weg. Im Rennverlauf kam die Verfolgergruppe, in der sich auch Eric Frenzel und Tino Edelmann befanden, aber immer näher: „Das Rennen heute war ziemlich durchwachsen für mich. Ich legte mit meinem Sprung zwar den Grundstein für eine gute Platzierung, ging es aber dann auf der Loipe etwas zu schnell an. Ich hätte das Tempo etwas geringer wählen und mich früher in die Verfolgergruppe einreihen sollen, in der Gruppe tut man sich da immer viel leichter. Zum Schluss des Rennens plagten mich dann noch Bauchkrämpfe. Aber nach dem Rennen ist vor dem Rennen, morgen greifen wir wieder an.“   
       
Der Stubaier Willi Denifl lag nach dem Springen auf Position 3, musste dann aber dem hohen Tempo auf der Loipe Tribut zollen und wurde als zweitbester Österreicher  19.: „Mit dem Sprung war ich sehr zufrieden, auf der Loipe wars dann aber extrem schwer zu laufen. Ich kann gar nicht genau sagen, woran es gelegen hat, aber unterm Strich hat es dann leider nur für Rang 19 gereicht. Auch, wenn es das Ergebnis nicht so widerspiegelt, hat es unglaublich Spaß gemacht, vor einem solchen Heimpublikum zu laufen. Ich freue mich schon auf morgen und hoffe dann, natürlich etwas weiter vorne im Ranking zu landen.“       
 

Der strahlende Sieger am heutigen Tag ist aber der Deutsche Eric Frenzel: „Seefeld liegt mir einfach unheimlich gut und ich fühle mich sehr wohl hier. Es war heute wahnsinnig gut zu laufen und die Atmosphäre hier hat mich zusätzlich motiviert. Es ist eine Ehre, dass ich mich jetzt ein weiteres Mal in der Seefelder `Straße der Sieger` verewigen darf.“

Rahmenprogramm zum 10jährigen Jubiläum

Nachdem in Seefeld heute die Nacht zum Tag gemacht, und die Sieger mit Hundeschlitten zur Siegerehrung eskortiert werden, steht morgen noch der FIS World Snow Day am Programm. Hier steht der Spaß im Schnee im Vordergrund, die Kids können nicht nur ihre Lieblingssportart selbst ausprobieren, sondern auch die Stars der Nordischen Kombination treffen.  Der World Snow Day der FIS findet zeitgleich in 36 Ländern statt. Seefeld nimmt mit einer Schatzsuch an dieser einzigartigen Aktion für Kinder von vier bis vierzehn Jahren teil, im Anschluss wartet noch ein Treffen mit den Stars der Nordischen Kombination. 
 

 

Zeitplan für morgen:

11:00 Uhr                            Probedurchgang Skispringen - Toni Seelos Schanze HS 109

12:30 Uhr                            Wettkampfsprung Toni Seelos Schanze HS 109

15:00 Uhr                           10 km Langlaufwettkampf nach der Gundersen Methode

 

Hier finden Sie den Pressetext in Worddatei sowie in PDF!

10 JAHRE WELTCUP SEEFELD

Die Top-Langlaufdestination der Alpen steht am 19. und 20. Jänner 2013 wieder im Zeichen des nordischen Sports und feiert ihr 10jähriges Weltcupjubiläum.

Alljährlich untermauert der Weltcup der Nordischen Kombination als besonderes Highlight der Olympiaregion Seefeld die nordische Kompetenz der Region. Tausende begeisterte Zuschauer werden auch im Jänner 2013 wieder live mitfiebern. Sowohl die Sprungläufe auf der Toni Seelos Olympiaschanze, als auch die Langlaufbewerbe lassen sich in der Casino Arena hautnah miterleben.

Weltcup im „Wohnzimmer“ der heimischen Kombinierer  

Mehr als 16.000 Zuschauer machen den Event in Seefeld auch für die Athleten zu einem besonderen Ereignis: „Die Stimmung und Atmosphäre ist einzigartig in Seefeld. Die Begeisterung durch das Publikum ist eine wirklich tolle Unterstützung für uns“, erklärt Berni Gruber und Willi Denifl: fügt hinzu: „Mit den Organisatoren verbindet uns ein freundschaftliches und sehr familiäres Verhältnis. Wir trainieren hier beinahe täglich, egal ob auf der Schanze oder in der Loipe und genießen das Gesamtpaket.“. Zum 10jährigen Jubiläum wird nämlich auch das Ski Austria Fan TV erstmalig für die  Casino Arena adaptiert. Ziel des Fan TVs ist es, Fans und Aktive noch stärker in das Live-Geschehen im Stadion einzubinden. Faninterviews, Musikwünsche und Gewinnspiele, aber auch ein Blick hinter die Kulissen des Nordischen Weltcups erzeugen Interaktivität und werten das Liveerlebnis zusätzlich auf.

Buntes Rundherum zum 10jährigen Geburtstag

Ein Jahrzehnt Weltcupgeschichte liegt hinter Seefeld und hat zahlreiche Legenden hervorgebracht.  Pünktlich zum Jubiläum lassen sich die Sieger der vergangenen Jahre in Lebensgröße auf dem Weltcupweg ins Casino Stadion bewundern und sind somit eine ideale Einstimmung auf die Weltcupveranstaltungen.

Weltcupparty mit DJ Alex von der ORF Hitbox  und jeder kann gewinnen

Gemeinsam mit DJ Alex wird Seefeld wieder in eine Freiluft- Partylocation verwandelt. Ab 16.00 Uhr darf das Tanzbein geschwungen und der eine oder andere Glühwein getrunken werden. Das Highlight der Weltcupparty ist die Siegerehrung, bei der eine besondere Überraschung auf alle Besucher warten wartet. Zum 10jährigen Geburtstag werden unter den anwesenden Fans tolle Geschenke verlost, u.a. Tickets für die Nordische WM in Val di Fiemme, ein Wochenende mit einem Mini von Stiegl, oder ein Dinner im Casino uvm.

World Snow Day

Nach dem sonntäglichen Bewerb in der Casino Arena geht’s für die Jüngsten und ihre Eltern am 20. Jänner  direkt zu den Attraktionen im Rahmen des World Snow Days der FIS. Hier steht der Spaß im Schnee im Vordergrund, die Kids können nicht nur ihre Lieblingssportart selbst ausprobieren, sondern auch die Stars der Nordischen Kombination treffen.  Der World Snow Day der FIS findet zeitgleich in 36 Ländern statt. Seefeld nimmt mit einer Schatzsuch an dieser einzigartigen Aktion für Kinder von vier bis vierzehn Jahren teil, im Anschluss wartet noch ein Treffen mit den Stars der Nordischen Kombination.

VIP Service der Sonderklasse

Das kompetente Weltcup-Service Personal verwöhnt von 10:00 bis 17:00 Uhr mit heimischen Produkten und frisch zubereiteten Schmankerln. Dazu werden exklusiv edle Weine, österreichisches Traditionsbier und fruchtige Säfte serviert. Ein toller Ausblick auf Schanze und Loipe, sowohl Indoor, als auch Outdoor, dazu ein Cateringservice auf allerhöchstem Niveau, um nur 110 Euro pro Tag, so etwas gibt es nur beim Nordischen Weltcup in Seefeld.

Die Tickets können über das Weltcupbüro in Seefeld bezogen werden:

Mösererstrasse 632a

6100 Seefeld in Tirol

Tel:        +43-(0)5212-52 789

E-Mail:   y.weichhart@seefeld-sports.at

Web:     www.seefeld-weltcup.at

Programm:

Freitag, 18. Jänner 2013:

 09:00 Uhr - 12:00 Uhr         offizielles Sprungtraining HS 109

12:00 Uhr                            provisorischer Wettkampfsprung HS 109

14:00 Uhr - 16:00 Uhr         offizielles Langlauftraining

 Samstag, 19. Jänner 2013:

 12:15 Uhr                          Probedurchgang Skispringen-Toni Seelos Schanze HS 109

13:30 Uhr                           Wettkampfsprung Toni Seelos Schanze HS 109

15:30 Uhr                           10 km Langlaufwettkampf nach der Gundersen Methode

16:00 Uhr - 23:00 Uhr         Weltcupparty mit DJ Alex (ORF Radio Hitbox)

20:00 Uhr                           Siegerehrung im Dorf

 Sonntag, 20. Jänner 2013:

 11:00 Uhr                           Probedurchgang Skispringen - Toni Seelos Schanze HS 109

12:30 Uhr                            Wettkampfsprung Toni Seelos Schanze HS 109

15:00 Uhr                           10 km Langlaufwettkampf nach der Gundersen Methode

anschließend                      Siegerehrung in der Casino Arena

 

Word-Datei:pressetext-9.1..doc

pdf-Datei: pressetext-9.1..pdf

Seefeld fiebert Jubiläums-Weltcup 2013 entgegen

Mit seiner wunderschönen Landschaft und den 279 km langen Langlaufloipen ist Seefeld schon seit Jahren ein beliebtes Wintersportgebiet. Im Nordischen Bereich bietet die Olympiaregion Seefeld alljährlich auch spannende Veranstaltungen. Im Jahr 2004 fand zum ersten Mal der Weltcup der Nordischen Kombination in Seefeld statt. Jedes Jahr kommen tausende Besucher in die Casino Arena um hautnah dabei zu sein und deshalb ist dieses Event aus dem Seefelder Winterprogramm nicht mehr weg zu denken. Auch zum 10-jährigen Jubiläum werden wieder zahlreiche Besucher die Sprungläufe auf der Toni Seelos Schanze, wie auch die Langlaufbewerbe auf der 2,5 km langen Langlaufloipe miterleben.

Seefeld ist für den Jubiläums-Weltcup gerüstet und freut sich von 18. - 20. Jänner 2013 die Athleten begrüßen zu dürfen. Das Organisationsteam ist sich auch dieses Mal sicher, dass die internationale Konkurrenz faszinierende und spannende Wettkämpfe bietet und würde sich über zahlreiche Besucher freuen, um gemeinsam das Jubiläum des Weltcups zu feiern.

 

Zur Verwendung können Sie den Pressetext gerne auch als Word Datei oder als PDF Datei downloaden.

Word Datei: seefeld_fiebert_jubilaeumsweltcup_2013_entgegen.pdf

PDF Datei: seefeld_fiebert_jubilaeumsweltcup_2013_entgegen.docx

 

GOLDEN VIP LOUNGE zum 10jährigen Jubiläum

Alljährlich untermauert nun der Weltcup der Nordischen Kombination als besonderes Highlight Seefelds Nordische Kompetenz. Jedes Jahr kommen tausende Besucher in die Casino Arena um hautnah dabei zu sein und deshalb ist dieser Event aus dem Seefelder Winterprogramm nicht mehr weg zu denken.

Auch dieses Jahr möchten das Seefelder Organisationsteam den Fans ein spannendes Wochenende mit Highlights bieten. Und genau deshalb wartet Seefeld für seine Gäste auch dieses Jahr mit neuen und zusätzlichen Highlights auf.

 

Das Organisationsteam freut sich anlässlich des 10-jährigen Weltcup-Jubiläums den Fans ein erstklassiges Konzept für die VIP-Lounge zu präsentieren. Mit dem Caterer „Casa del Vino“ konnte man einen hochkarätigen Partner gewinnen, der beim Weltcup-Wochenende die Gaumen der sportbegeisterten Gäste auf höchstem Niveau verwöhnen wird. Das erfahrene Catering-Team sorgt nicht nur für das leibliche Wohl in der altbewährten VIP-Lounge sondern heuer wird es erstmals eine Golden VIP-Lounge geben.

Seien Sie live dabei beim Wintersporttopevent der Olympiaregion Seefeld, atmen Sie die außergewöhnliche Atmosphäre des Sports in der Casino Arena ein und erleben Sie das abwechslungsreiche Programm live in unserem exklusiven Golden-VIP-Bereich!

 

Golden VIP-Lounge

Genießen Sie Gaumenfreuden der Extraklasse kombiniert mit einer herrlichen Aussicht auf die Toni-Seelos Schanze und das Start- und Zielgelände des Weltcup-Rennens. Das kompetente Weltcup-Service Personal verwöhnt Sie mit heimischen Produkten und leckeren Schmankerln von 10:00 bis 17:00 Uhr die nur für Sie frisch und a la Minute perfekt zubereitet werden. Als Begleitung zu Ihren Speisen werden Ihnen exklusiv edle Weine, österreichisches Traditionsbier und fruchtige Säfte serviert.

Als besonderes Zuckerl können Sie die Toni-Seelos Schanze exklusiv entdecken. OK Chef und Bürgermeister Mag. Werner Frießer entführt Sie in die Welt des Spitzensports und führt Sie durch die Weltcupstätten. Diese außergewöhnliche Schanzenführung lässt Sie die internationalen Topathleten hautnah erleben. Doch das ist noch nicht alles. Im Golden-VIP-Ticket werden Sie direkt von Ihrem Hotel zum Veranstaltungsgelände chauffiert. Sie brauchen sich somit keine Gedanken über Parkplatz machen, sondern können ganz stressfrei zu den spannenden Wettkämpfen zur gewünschten Zeit gelangen. Kaum angekommen, steht Ihnen ein reservierter Sitzplatz zur Verfügung. Also, sichern Sie sich Ihre Eintrittskarte jetzt und gönnen Sie sich ein außergewöhnliches, noch nie da gewesenes exklusives Ticket für die spannenden Wettkämpfe und sind somit ein Teil des Winterhighlights in Seefeld.

Achtung: limitierte Platzanzahl!

 

Nähere Informationen zu Preis und Programm unter:

OK Weltcup Seefeld

E-Mail: info@ ski-club-seefeld.com         

Tel: +43-(0)5212-52 789