Eppzirler Alm

Heute geöffnet  - 
07:00 - 22:00 Uhr
Mittwoch, 15.07.
07:00 - 22:00 Uhr
Donnerstag, 16.07.
07:00 - 22:00 Uhr
Freitag, 17.07.
07:00 - 22:00 Uhr
Samstag, 18.07.
07:00 - 22:00 Uhr
Sonntag, 19.07.
07:00 - 22:00 Uhr
Montag, 20.07.
07:00 - 22:00 Uhr
Dienstag, 21.07.
07:00 - 22:00 Uhr
Historische Almhütte voller Legenden und Geschichten. Selbst der Kaiser war hier gerne Gast.

Am Talschluss des Eppzirlertales erstreckt sich ein von schroffen Kalkgipfeln umrahmter Almboden. Im 16. Jahrhundert wurde in der atemberaubenden Naturkulisse wertvolles Tiroler Steinöl gefördert und sogar der Kaiser Maximilian war im Wanderrevier rund um die Eppzirler Alm besonders gerne unterwegs. Bis heute ist die aktive Almwirtschaft mit über 100 Milchkühen auf 1.459 Metern Seehöhe ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, (E-)Biker und Familien.

Den eindrucksvolle Rundumblick über Erlspitz, Eppzirler Scharte, Kuhjochspitze und Reitherspitze rahmen üppige Almwiesen die gemütliche Gastwirtschaft in den Alpen. Von Anfang Juni bis Mitte September serviert Hüttenwirt Christian hungrigen Gästen Tiroler Schmankerln aus Hofproduktion und köstliche Erfrischungen auf der Sonnenterrasse. Auch Kinder sind auf der gut 1100 Hektar großen Almwirtschaft immer willkommen, Wanderpilger erwartet sogar eine kleine Marienkapelle. Übrigens: Irgendwo in der Gegend sollen Legenden zufolge nach Kriegsende 30 Tonnen Reichsgold versteckt worden sein. Gefunden hat sie bis heute niemand.

LAGE & AUSGANGSPUNKT
Vom gebührenpflichtigen Parkplatz Gießenbach bzw. dem Bahnhof Gießenbach bei Scharnitz geht es auf gut beschilderten Forststraßen taleinwärts bis zur Eppzirler Alm.

SOMMERTOUREN

  • Wanderung zur Eppzirler Alm. Von Gießenbach bei Scharnitz geht es auf einem Forstweg anfangs steil, dann gemütlicher Richtung Eppzirler Zinne. Durch das steile Gießenbachtal südwärts und an der Brücke Richtung Eppzirler Alm abbiegen. Über saftige Almkräuterwiesen zur idyllisch im Talschluss gelegenen Eppzirler Alm. Auf gleichem Weg retour zum Ausgangspunkt.

    Zur Wanderung

  • Rundwanderung Eppzirler Alm. Wunderschöne aber durchaus anspruchsvolle Almen-Rundwanderung mit Weitblicken über die Olympiaregion Seefeld. Von der Talstation der Bergbahnen Rosshütte in Seefeld über den Schlagkopf (1.518m) auf die Eppzirler Alm. Von dort weiter zur berühmten Nördlinger Hütte, anschließend über die Reither Spitze und die Reitherjochalm zurück zum Ausgangspunkt.

    Zur Wanderung

  • Adlerweg Etappe 15. Der fünfzehnte Teilabschnitt der berühmtesten Weitwanderung Tirols führt Wanderenthusiasten vom Solsteinhaus durch die Eppzirler Scharte (Trittsicherheit vorausgesetzt) und die wildromantische Giessenbachklamm talwärts nach Scharnitz oder weiter bis Leutasch.

    Zur Wanderung

Wetter

Regenschauer

Heute - 15.07.2020 In Summe sehr wechselhaft mit zeitweiligen Regenschauern. 8° / 18° C

zur Vorhersage

Arbeiten & Leben

Zentral gelegen und der Natur am nächsten. Arbeiten am Hochplateau bietet eine unvergleichbare Lebensqualität – mit Berg- und Zukunftsaussichten.

Mehr erfahren

"Olympia"

Haben Sie schon gebucht? OLYMPIA, Ihre persönliche Reiseassistentin - begleitet Sie online und immer top aktuell durch Ihren Urlaub.

Mehr erfahren

Unser Newsletter

Jetzt registrieren