Unterkünfte suchen
 
 

Inhalte Teilen

Kapellen in Leutasch

Kapellenweg
Ein Tal mit 20 Kapellen und einem Bildstöckl – so
präsentiert sich das Leutaschtal: Beeindruckende
Zahlen, wenn man bedenkt, dass das Tal zu jener
Zeit, als die meisten der Kapellen erbaut wurden,
keine 1.000 Einwohner zählte. Dass es gerade im
Leutaschtal so viele Kapellen als Zeugen gelebter
Volksfrömmigkeit gibt, hat einen Hauptgrund – die
Größe bzw. Ausdehnung der Gemeinde über mehr
als 20 Kilometer. Die Weiler in Leutasch lagen und
liegen mehr oder weniger weit entfernt von der
Pfarrkirche. Nur wenige Häuser gab es damals in
Kirchplatzl – und so erbaute fast jeder Weiler eine
Kapelle, um sommerliche Abendandachten (Rosenkränze)
gemeinsam in der Nähe verrichten zu können.
Die Kapellenglocken hatten aber noch viele
weitere Funktionen: Starb jemand aus dem Weiler,
wurde dies durch das Totenläuten angezeigt. Das
Wetter- und Sturmläuten sollte die Bewohner in
einer Zeit, in der es noch keine Wettervorhersagen
im Fernsehen oder Radio gab, rechtzeitig
vor nahenden Unwettern warnen. Detaillierte
Informationen zu diesem Themenweg entnehmen
Sie bitte dem „Kapellenbüchlein“, welches für
€ 3,00 im Informationsbüro Leutasch oder in
der Gemeinde Leutasch erhältlich ist.

Wetter

Leicht bewölkt

Heute - 13.12.2018 Bis über Mittag wechseln Sonne und Wolken, dann aber sehr sonnig. -15° / -5° C

zur Vorhersage