Unterkünfte suchen
 
 

Inhalte Teilen

Wandern auf den Spuren von Ludwig Ganghofer / Ganghoferweg - Gaistal

Wandern auf den Spuren von
Ludwig Ganghofer
Ludwig Ganghofer (1855 – 1920), einer der
bekanntesten Heimatschriftsteller seiner Zeit, verbrachte
viele Wochen des Jahres in seinem Jagdhaus
„Hubertus“ bei der Tillfußalm im Leutascher
Gaistal. Dort verfasste er unter anderem einen
seiner bekanntesten Romane „Das Schweigen im
Walde“. Außerdem empfing er viele Persönlichkeiten
aus Kunst und Kultur, wie Hugo von Hofmannsthal
oder Richard Strauss. Die Einnahmen
aus seinen Romanen erlaubten es Ganghofer, eine
der größten Jagden der Nordalpen, die Gaistaljagd,
zu pachten. Einige der zahlreichen Reitsteige, die
er anlegen ließ, sind auch heute noch erhalten. Der
beliebte Wanderweg zum Ganghoferhaus wurde
nach ihm benannt und bietet neben einer wunderschönen
Naturlandschaft mit Gaistal-, Tillfuß- und
Hämmermoosalm drei urige Hütten zur Einkehr.
Auch das Ganghoferhaus kann – allerdings nur von
außen, da nicht öffentlich zugänglich – bewundert
werden. Die zahlreichen Wandermöglichkeiten im
Gaistal entnehmen Sie bitte dem Wander und Kulturführer,
welcher in allen Informationsbüros der
Olympiaregion Seefeld für einen Unkostenbeitrag
von € 3,-- erhältlich ist.

Kontakt

Wandern auf den Spuren von Ludwig Ganghofer / Ganghoferweg - Gaistal

Wetter

Leicht bewölkt

Heute - 28.05.2018 Es wird zumindest zeitweise sonnig und es bleibt bis zum Abend weitgehend trocken. 10° / 21° C

zur Vorhersage