Wettersteinhütte

Ganzjähriges Ausflugsziel mit authentischer Küche, Weitblick und exklusiver Übernachtungsmöglichkeit.

Auf der sonnigen Berghütte im weitläufigen Wettersteingebirge versorgen Beate und Hans hungrige Wanderer ganzjährig mit uriger Hausmannskost und anderen köstlichen Stärkungen – auf Vorbestellung serviert man hier abends auch unverschämt gute Rippelen! Den streckenweise anspruchsvollen Aufstieg belohnt oben ein beispielloses Panorama über das Seefelder Sonnenplateau und bis zur imposanten „Grand Dame der Alpen“, der Hohen Munde mit 2662 Metern Seehöhe. Wenn Schnee liegt, sattelt man nach dem Essen die Rodel ins Tal oder nutzt die Hütte als Übernachtungsmöglichkeit einer mehrtägigen Winterweitwanderung. Im Sommer können die Abende auf der Sonnenterrasse lang und gemütlich werden.

ÜBERNACHTUNG
Auf Anfrage kann man auf der charmanten Wettersteinhütte auch übernachten: Je nach Bedarf können im urigen Lager und der angrenzenden „Kuschlhittn“ bis zu 35 Personen unterkommen. Am knisternden Kamin, bei farbgewaltigen Sonnenuntergängen und unter funkelnden Sternen wird eine Nacht in den Alpen hier zu einem ganz besonderen Erlebnis. Um rechtzeitige Reservierung wird aufgrund der begrenzten Kapazitäten aber unbedingt gebeten. Auch Haustiere sind gerne willkommen.

LAGE & AUSGANGSPUNKT
Ausgangspunkt der ganzjährigen Tour zur Wettersteinhütte ist der gebührenpflichtigen Parkplatz Stupfer bzw. die Regionalbushaltestelle Leutasch Salzbach/Gaistal. Die Hütte erreicht man wahlweise über steile Steige und Forstwege zu Fuß oder über eine neu ausgearbeitete Radroute sportlich-anspruchsvoll mit dem (E-)Bike. Im Winter empfehlen sich für Aufstieg und Rodelstrecke gute Bergschuhe mit Schneeketten.

SOMMERTOUREN

  • Aufstieg zur Wettersteinhütte. Die anspruchsvolle Wanderung/Biketour zur Hütte führt vom Parkplatz Stupfer im Gaistal gut ausgeschildert steil bergauf und dann etwa zwei Stunden durch romantische Wälder mit zahlreichen Ausblickpunkten bis auf die Wettersteinhütte. Der letzte Steilabschnitt verlangt zum Ende noch etwas Durchhaltevermögen, bis die bereits gut sichtbare Hütte mit einer wohlverdienten Stärkung auf 1717 Metern über dem Meer belohnt.
    Zur Wanderung
    Zur Biketour

  • Gipfelbesteigung Gehrenspitze. Ambitionierte Wanderer können von der Wettersteinhütte noch die (umgekehrte) Gipfelbesteigung der Gehrspitze anschließen oder als Zweitagestour verbinden. Von der Wettersteinhütte gelangt man dann über die Wangalm auf gut ausgeschilderten Wegen zur Gehrspitze auf 2.367 Metern. Von oben eröffnet sich ein großartiges Panorama über das Wettersteingebirge, wer gute Augen hat, kann im Fels Murmeltiere und Gämsen erspähen. Wer mag, darf sich im Gipfelbuch verewigen und nimmt dann den gleichen Weg als Abstieg retour oder steigt über eine unbewirtschaftete Erinnerungshütte noch weiter aufs Scharnitzjoch auf 2.048 Metern. Von hier geht es dann bergab durch das wenig frequentierte, wildschöne Puittal bis zum Ortsteil Lehner in Leutasch.
    Zur Wanderung

  • Hüttenrundwanderung. In gut erreichbarer Nähe lassen sich von der wunderschönen Wettersteinhütte auch gleich noch die Wangalm (1.751m) und die Hämmermoosalm (1.417m) erwandern. Für diese ausgiebige Alpentour sollte man sich allerdings genug Zeit einplanen, denn alle Hütten haben besondere Spezialitäten auf der Speisekarte. Auf Wettersteinhütte und Hämmermoosalm kann man auch übernachten und die Hütten zu einer Mehrtagestour verbinden.
    Zur Wanderung

  • Klettern
    Unweit der Wettersteinhütte finden Kletterfreunde im griffigen Fels ein kleines Kletterparadies mit malerischem Ausblick über die umliegenden Alpen. In den warmen Sommermonaten trifft man auf der Sonnenterrasse gern auf gleichgesinnte Kletterer, die hier gerne auch gesellig über Nacht bleiben.
    Zum Klettergebiet Wetterstein

WINTERTOUREN

  • Naturrodelbahn Wettersteinhütte. Die Naturrodelbahn ist direkt vom Parkplatz Stupfer im Gaistal über einen breit geräumten Winterweitwanderweg erreichbar. Der Anstieg führt vom Parkplatz gut beschildert mit angenehmer Steigung nordwärts bis kurz unterhalb der Wangalm. Über einen etwas anspruchsvolleren Taleinschnitt, dann links über die Brücke und schräg weiter bergwärts erreicht man die Wettersteinhütte auf 1717 Metern Seehöhe. Die abwechslungsreiche Abfahrt belohnt den knapp zweistündigen Aufstieg mit drei Kilometern durch wildromantische Waldpassagen und über rassige Steilstücke.
    Zur Rodelstrecke

  • Winterweitwanderweg. In den tief verschneiten Wintermonaten wird die Übernachtungsmöglichkeit auf der Wettersteinhütte auch im Rahmen der Winterweitwanderungen angeboten. Die Etappe bildet den exklusiven Höhepunkt der vierteiligen Alpenwanderung und eine einzigartige Gelegenheit das Winterwunderland im Wettersteingebirge auf besonders eindrucksvolle Art zu erleben.
    Zur Winterwanderung

Wetter

Leicht bewölkt

Heute - 31.10.2020 Es wird zumindest zeitweise sonnig und es bleibt bis zum Abend weitgehend trocken. 0° / 17° C

zur Vorhersage

Arbeiten & Leben

Zentral gelegen und der Natur am nächsten. Arbeiten am Hochplateau bietet eine unvergleichbare Lebensqualität – mit Berg- und Zukunftsaussichten.

Mehr erfahren

"Olympia"

Haben Sie schon gebucht? OLYMPIA, Ihre persönliche Reiseassistentin - begleitet Sie online und immer top aktuell durch Ihren Urlaub.

Mehr erfahren

Unser Newsletter

Jetzt registrieren