Unterkünfte suchen
 
 
Unterkünfte suchen
 
 

Haben Sie Fragen? Unsere Urlaubsexperten beraten Sie gerne:

Tel +43 5088050

Inhalte Teilen

47. Int. Euroloppet Ganghoferlauf: nichts für schwache Nerven!

Das Wetter spielt alle Stück´ln beim Leutascher Langlauf-Festival. Hatten die Skater über 20km und rund 280 Kids am Samstag mit böigem Wind zu kämpfen, galt es am Sonntag bei starkem Schneefall sein Bestes zu geben. 425 gemeldete Läufer stellten sich der Herausforderung über 40 km Freistil. Insgesamt fanden sich trotz Absage der klassischen Bewerbe gut 1.400 Sportler in der Leutasch ein.

Als „harte Knochen“ lassen sich die Teilnehmer des 47. Int. Euroloppet Ganghoferlaufes wohl am besten beschreiben. Die klassischen Bewerbe fielen dem warmen Wetter der vergangenen Wochen zum Opfer. Den Loipenhelden aus ganz Europa stand stattdessen eine 10 km lange Skating Strecke zur Verfügung die es wahlweise zwei Mal (20km, Samstag) bzw. vier Mal (40km, Sonntag) zu bezwingen galt. Kopfzerbrechen machte den Veranstaltern vom Tourismusverband Olympiaregion Seefeld und dem Ski Club Leutasch der Föhnsturm am Samstag. „Augen zu und durch“ lautete die – mit viel Arbeit verbundene - Devise. Mit Erfolg: besonders die beiden Tagessieger Max Olex (DE, 51.55,4 min) und Moa Larsson (SWE, 57.31,0 min) ließen sich von den Wetterkapriolen nicht aus dem Konzept bringen und strahlten im Ziel über beide Ohren. Und auch die knapp 300 Minis freuten sich über erste sportlichen Erfolge. Stark vertreten war hier der Ski Club Leutasch mit rund 40 jungen StarterInnen.
 
Kräftige Schneefälle am Sonntag
Am Sonntag blieb die Stimmung euphorisch, das Wetter drehte sich um 180 Grad. Bei starkem Schneefall hatten die Athleten ordentlich zu kämpfen. Müde, aber glücklich fanden sich die Tagessieger Nils Weirich (1., DE, 2:00.42,7), Urban Lentsch (2., AUT, 2:00.42,8), Christian Eberharter (3., AUT, 2:00.42,9) und Sigrid Mutscheller (1., DE, 2:10.56,6), Sigrun Hannes (2., DE, 2:16.23,2) und Rosa Deborah (2., ITA, 2: 21.55,3) im Ziel ein. Gleich zwei Mal am Start stand der Norweger Arne Storksen – mit 83 Jahren der vielumjubelte älteste „Ganghofler“. „Gemeinsam mit rund 160 Freiwilligen haben wir einen tollen Event auf die Beine gestellt. Der Aufwand hat sich gelohnt: das Echo der Teilnehmer war durchwegs positiv. Wir freuen uns schon auf die 48. Auflage am ersten März-Wochenende 2018“, so OK-Chef Siggi Klotz (Ski Club Leutasch) und Elias Walser (Geschäftsführer Olympiaregion Seefeld).
 
Infos und Ergebnisse: Ergebnisse: www.ganghoferlauf.at

 

Für Rückfragen:

Tourismusverband Seefeld
Mag. (FH) Angelika Haselwanter
Heilbadstraße 827
6100 Seefeld

Mobil: +43 664 889 458 61
angelika.haselwanter@seefeld.com
www.ganghoferlauf.at

Wetter

Schneeschauer

Heute - 12.12.2017 Es schneit zeitweise, in der ersten Tageshälfte ist aber etwas Sonne dabei. -6° / 1° C

zur Vorhersage