Unterkünfte suchen
 
 
Unterkünfte suchen
 
 

Haben Sie Fragen? Unsere Urlaubsexperten beraten Sie gerne:

Tel +43 5088050

Inhalte Teilen

Karwendelmarsch Nr. 9 - Teilnehmerandrang und neuer Sponsor

Über 2.300 Sportler zählen schon jetzt die Tage bis zum 26. August:  Soviele Anmeldungen sind für die diesjährige Auflage des  Karwendelmarschs bereits eingelangt. Aber auch bei  den Veranstaltern, Partnern und Sponsoren ist die Vorfreude auf den Höhepunkt im Tiroler Sportsommer groß.

Maximal 2.500 Teilnehmer, die sich in aller Früh in Scharnitz aufmachen, um nach 52 bzw. 35 Kilometern in einer der wohl schönsten, geschützten Naturlandschaften Tirols ihren ganz persönlichen Sieg am Achensee zu feiern: Das sind die Eckdaten, die den Karwendelmarsch nun bereits zum neunten Mal zum Aushängeschild für das einmalige Angebot der Veranstalter Olympiaregion Seefeld und Achensee Tourismus machen.

Höhepunkt für Bergsport-Community
Für Bergsportbegeisterte aus unterschiedlichen Disziplinen ist der Karwendelmarsch seit seiner ersten Auflage der sommerliche Veranstaltungshöhepunkt. Ob „marschierend“ oder im Laufschritt, ob über die kurze Distanz oder über herausfordernde 52 Kilometer – Sportler aus über 20 Ländern haben sich auch in diesem Jahr schon Monate vor dem 26. August einen Startplatz gesichert. Gemeinsam mit dem besten Trainingspartner oder als Gruppe, begleitet von der Familie oder Freunden, die es sich nicht nehmen lassen, ihren Helden im Ziel entgegenzujubeln, möchten sie das Erlebnis Karwendelmarsch auskosten: Neben dem Sport ist es vor allem dieses ganz besondere Gemeinschaftsgefühl, das den Karwendelmarsch auszeichnet. „Wir freuen uns, dass im Rahmen der Veranstaltung nicht nur die Sportler selber, sondern viele mitreisende Freunde bzw. Familienmitglieder unser einmaliges Angebot kennen- und schätzen lernen. Der Karwendelmarsch hat sich so in weniger als 10 Jahren nicht nur zum sportlichen Sommer-Höhepunkt entwickelt, sondern sorgt Jahr für Jahr für Nächtigungszuwächse rund um das Veranstaltungsdatum“, so Elias Walser (Olympiaregion Seefeld) und Martin Tschoner (Tourismusverband Achensee) unisono.

Der „Spirit“ des Karwendelmarschs reicht weit über die Veranstaltung hinaus: Via Social Media tauschen sich neue und erfahrene Teilnehmer aus, ein eigener  Newsletter informiert laufend über alle Neuigkeiten, und die Möglichkeit, auf der Karwendelmarsch-Webseite persönliche Erlebnisse zu veröffentlichen, wird gerne genutzt. In Kürze online gehen wird auch eine "Restplatzbörse" - so können Startplätze, die aufgrund von Krankheit oder Ähnlichem nicht in Anspruch genommen werden, kurzfristig an Teilnehmer vergeben werden, die keinen Platz mehr erhalten haben. Genau dieses besondere Gemeinschaftsgefühl  begeistert auch die Sponsoren:

Neue und treue Sponsoren
Bio vom Berg, die extra für den Karwendelmarsch ganz besondere Köstlichkeiten wie die Heidelbeersuppe, Energieriegel oder Holundersaft als Durstlöscher zur Verfügung stellen, unterstützt den Marsch genauso von Beginn an wie Tiroler Steinöl, die dafür sorgen, dass die müden „Wanderer-Wadel“ wieder fit werden. Auch der Tiroler Sparkassenverband ist seit der ersten Auflage dabei: Über den Sport kann der Vorsorge-Gedanke, der dem Institut ein großes Anliegen ist, perfekt transportier werden.

Neu im Boot ist in diesem Jahr Salewa - ein Traditionsunternehmen, das für allergrößte Bergsportkompetenz steht. „ Wir freuen uns sehr, einer der Hauptsponsoren des legendären Karwendelmarschs sein zu dürfen. Der Karwendelmarsch passt als bergsportliches Event perfekt zu unserem Sommer-Schwerpunkt Speed Hiking. Die athletische, schnelle Form des Wanderns, die auch für viele Teilnehmer des Karwendelmarschs die sportliche „Basis“ bildet, wird modern und dynamisch interpretiert. Im Fokus steht jedoch immer die Bewegung in der Natur, die uns sehr wichtig ist. Auch Nachhaltigkeit ist für uns ein besonderes Anliegen: Das beginnt in unserem Headquarter in Bozen – einem Klimahaus, welches mittels Solarenergie mehr Strom produziert als verbraucht wird  – und zieht sich weiter durch alle Kollektionen. Zusätzlich arbeiten wir mit verschiedenen Organisationen wie bluesign® oder Fair Wear Foundation erfolgreich zusammen“, so Walter Wiesinger (Salewa).

Nachhaltig in die Zukunft
Das Thema Nachhaltigkeit ist für die Verantwortlichen kein leeres Schlagwort, sondern die Grundlage für den Karwendelmarsch: Seit dem ersten Marsch 2009 ist und bleibt die Teilnehmerzahl auf 2.500 beschränkt, die Schonung der Ressourcen im Naturpark Karwendel hat oberste Priorität:  „Wir haben vor kurzem die naturschutzrechtliche Bewilligung für weitere fünf Jahre erhalten" freuen sich Elias Walser und Martin Tschoner.

Langfristigkeit und Nachhaltigkeit prägen auch die Zusammenarbeit der Partner über den Karwendelmarsch hinaus. Gerade zwischen dem Naturpark Karwendel und den Sponsoren sind in den vergangenen Jahren viele Kooperationen im Sinne einer langfristigen Unterstützung der einmaligen Naturlandschaft entstanden. Auch das „Team Karwendelmarsch“, in dem sich viele freiwilligen Helfer engagieren, ist eine gewachsene Gemeinschaft, die voll hinter der Veranstaltung steht. „Nur dank des großen Engagements, das alle Sponsoren, Partner, Helfer, Einsatzkräfte etc. zeigen, ist diese Veranstaltung überhaupt möglich. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, um uns bei allen zu bedanken“, so Tschoner und Walser abschließend.

Infos zum 9. Karwendelmarsch
26. August 2017, 6.00 Uhr
Start: Scharnitz, Ziel: Pertisau (bzw. Eng)
52 km Karwendelmarsch oder Karwendellauf; 35 km Karwendelmarsch (bis Engalm)
Startgeld ab Euro 50,-
Max. 2.500 Teilnehmer
Anmeldung: online unter www.sportpayment.com oder www.anmeldesystem.com Anmeldeschluss 15. August 2017.
www.karwendelmarsch.info

Wetter

Leicht bewölkt

Heute - 13.12.2017 Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, die Schauerneigung ist bis zum Abend gering. -11° / -3° C

zur Vorhersage