Unterkünfte suchen
 
 
Unterkünfte suchen
 
 

Haben Sie Fragen? Unsere Urlaubsexperten beraten Sie gerne:

Tel +43 5088050

Inhalte Teilen

Pressemitteilung Kaiser Maximilian Lauf 2018

EIN SPANNENDES RENN-WOCHENENDE IN DER OLYMPIAREGION SEEFELD


Spektakulär, sonnig und spannend verlief das Renn-Wochenende unter dem Zeichen des Kaiser Maximilian Laufes in der Olympiaregion Seefeld. Nachdem die 2. Auflage von starken Schneefällen gekennzeichnet war, strahlte beim 3. Kaiser Maximilian Lauf die Sonne mit den perfekt präparierten Loipen um die Wette. Die Top-Athleten lieferten sich spannende Duelle und kämpften hart um den Sieg der 60 und 30 km Distanz sowohl in Klassik, als auch Skating-Technik. Die Eliteläufer Tord Asle Gjerdalen (NOR) und Britta Johansson Norgren (SWE) holten sich Platz 1 des VISMA Ski Classics Rennen in der 60 km Klassik-Distanz. Lokalmatador Clemens Blaßnig vom Ski Club Seefeld lief bei der 30 km Skating-Distanz als erster über die Ziellinie.


Über 400 Athleten aus 26 Nationen gingen am Samstag an den Start
Von den Pro-Teams der internationalen Elite angeführt, starteten über 400 Athleten pünktlich am Samstagmorgen ins Rennen der 60 km Distanz in klassischem Stil. Um 09:00 Uhr fiel der Startschuss per Kanone der Schützenkompanie Seefeld für die Elite Herren und Amateurklassen. Die Elite Damen starteten eine viertel Stunde früher, konnten jedoch den Vorsprung nicht bis zum Zieleinlauf halten. Nach unglaublichen 2 Stunden und 27 Minuten erreichte der Weltcupläufer Tord Asle Gjerdalen aus Norwegen die Ziellinie in der WM-Arena in Seefeld. Eine Minute später lieferten sich Andreas Holmberg aus Schweden und Ilya Chernousov aus Russland ein Duell im Zielsprint, worin der Schwede auf Platz 2 sprintete. Ein ebenso knappes Rennen folgte bei den Damen, kurz vor dem Zieleinlauf. Britta Johansson Norgren aus Schweden lief nach einer Top-Zeit von 2 Stunden und 49 Minuten ins Ziel. Nur wenige Zehntelsekunden hinter ihr, folgte Sara Lindborg aus Schweden und die Japanerin Masako Ishida.


Als um 12:00 Uhr der Startschuss der 30 km Distanz in Unterleutasch fiel, war die Spannung ebenso groß. Christian Baldauf aus Österreich erlang Platz 1, gefolgt von Michael Kirchler ebenfalls aus Österreich auf Platz 2 und Michael Mellert aus Deutschland auf Platz 3. Petra Tanner aus Österreich gewann mit Platz 1 die 30 km Distanz in klassischer Technik. Åsne Salte Håland aus Norwegen traf als zweite Dame im Ziel ein und mit Inger-Lise Jevne aus Norwegen wurde das Podium komplettiert.


Ein spannender Skating-Sonntag mit einem Lokalmatador als Sieger
Sonntag 14. Januar, 09:00 Uhr und eisige Temperaturen in Seefeld – davon ließen sich die zahlreichen Skating-Fans nicht beeindrucken. Sie liefen die gleiche Strecke wie am Vortag in Skating-Technik und wurden von den 30 km Läufern ab 12:00 Uhr von Unterleutasch begleitet. Dmitrii Ploskonosov aus Russland bezwang die 60 km nach 2 Stunden und 37 Sekunden als erster. Es folgten Urban Lentsch aus Österreich auf Platz 2 und Jonas Buergler aus der Schweiz auf Platz 3. Bei den Damen siegte Sigrid Mutscheller aus Deutschland nach einer Rennzeit von 2 Stunden und 49 Minuten. Nicole Donzallaz aus der Schweiz erzielte Platz 2, Sigrun Hannes aus Deutschland Platz 3.


Einen spannenden Zielsprint lieferten sich Lokalmatador Clemens Blaßnig vom Ski Club Seefeld und der Russe Alexander Bochkarev, den Clemens jedoch mit einem minimalen Vorsprung für sich entscheiden konnte. Auf Platz 3 folgte Marcus Braathen aus Norwegen. Moa Larsson aus Schweden lief als erste Damen beim 30 km Lauf ins Ziel. Wenige Minuten später erreichten auch Kjersti Husby auf Platz 2 und Vilde Rieker auf Platz 3 – beide aus Norwegen – die Ziellinie.


Der Kaiser Maximilian Lauf bewies ein weiteres Mal, wie herausfordernd und besonders dieser ist und mit welch einem Elan namhafte Top-Athleten und Hobbysportler an den Start gehen. Der gesamte Streckenverlauf brachte so manch einen Athleten an seine Grenzen und forderte diesen bis zur Ziellinie alles ab. Nach diesem erfolgreichen Wochenende, können sich die Läufer schon wieder auf das nächste Jahr freuen, wenn es wieder heißt: Stelle dich der Herausforderung und sei ein Teil des Kaiser Maximilian Laufes! #weildueinsiegerbist


Mehr Informationen: www.kaisermaximilianlauf.com