Unterkünfte suchen
 
 
Unterkünfte suchen
 
 

Haben Sie Fragen? Unsere Urlaubsexperten beraten Sie gerne:

Tel +43 5088050

Inhalte Teilen

SOMMER ÜBERBLICK

DIE FEINE ART ALPINEN LEBENSSTILS –
EIN ABWECHSLUNGSREICHER SOMMERURLAUB IN DEN ALPEN

Sommer wie Winter empfängt die Olympiaregion Seefeld ihre Gäste mit einer beeindruckenden Naturkulisse und einem abwechslungsreichen Freizeitangebot für Groß und Klein. Umgeben vom größten Naturpark der Ostalpen, dem „Naturpark Karwendel“, dem Landschaftsschutzgebiet Wildmoos, dem Wettersteingebirge sowie der Hohen Munde, bietet das nach Süden hin offene, auf 1.200 Metern Seehöhe gelegene Hochplateau ausgedehnte Sonnenstunden im Herzen der Alpen. In den fünf Orten der Region – Seefeld, Leutasch, Mösern/Buchen, Reith und Scharnitz – kommen Sportler, Naturliebhaber, Genussmenschen, Entspannungssuchende und Familien voll auf ihre Kosten.

Die Ganzjahresdestination in Tirol steht für die feine Art Alpinen Lebensstils – und zählt nicht umsonst zum ausgewählten Kreis der exklusiven Urlaubsziele im Alpenraum, den Best of the Alps. Ein umfangreiches Hotellerie-Angebot von 5-Sterne Superior bis hin zur Pension, eine facettenreiche Gastronomie und ein umfassendes Wellness-Angebot sorgen für Entspannung und kulinarische Genüsse.

Mit den ersten Frühlingswanderungen geht die Skisaison nahtlos in die Sommersaison über: Die eintretende Schneeschmelze im Frühjahr legt an die 650 Kilometer Wanderwege, 266 Kilometer Sport-Routen für Jogging und Nordic Walking sowie 570 Kilometer Rad-, E-Bike- & Mountainbike-Strecken frei. Auch Liebhabern anderer Sportarten wie Klettern, Golfen, Reiten, Paragliding und Tennis offeriert die Region ein breites Sportangebot in einer gesundheitsfördernden Lage von 1.200 Höhenmetern.

Namensgebend für die Region ist ihre sportliche Historie: In den Jahren 1964, 1976 sowie 2012 war das Hochplateau im Rahmen Olympischer Winterspiele bzw. Olympischer Jugend-Winterspiele Austragungsort der nordischen Disziplinen. 2019 findet die FIS Nordische Ski-WM nach 1985 zum zweiten Mal in Seefeld statt. Für viele Athleten wird dieser Anlass zugleich zum Heimspiel, da zahlreiche Spitzensportler die Olympiaregion regelmäßig für Trainingsaufenthalte im Sommer wie im Winter nutzen. Eine 3,6 Kilometer lange Skirollerstrecke, die direkt zu den Schießständen des Nordischen Kompetenzzentrums führt, sorgt für ideale Trainingsbedingungen auch im Sommer. Diese hervorragende Infrastruktur kommt auch allen Hobbysportlern zugute.

650 KILOMETER FÜR WANDERBEGEISTERTE
In der Sommersaison erschließt sich den Besuchern auf 650 Kilometern ein beeindruckendes Naturerlebnis mit Panoramablick. Absolut einzigartig im Alpenraum sind das weit verzweigte, gut beschilderte Wegenetz, vom Land Tirol mit dem Bergwege-Gütesiegel ausgezeichnet, sowie das Promenadenwandern. Breit angelegte Wanderwege garantieren ein bewusstes Erleben der umliegenden Naturkulisse für Groß und Klein. Die besondere Lage auf einem Hochplateau und das leicht kupierte Gelände ermöglichen es den Urlaubsgästen, die alpine Umgebung bequem zu erkunden, ohne zuerst die Berge erklimmen zu müssen. Auf den Promenaden können Familien mit Kinderwagen neben Mountainbikern und Wanderern die Region mit ihren Besonderheiten entdecken, ob mit einer leichten Wanderung oder einem gemütlichen Spaziergang für alle Altersklassen.

SOMMERPROGRAMM „ENTDECKE DIE OLYMPIAREGION SEEFELD“
Ein Highlight im Sommer ist das Erlebnisprogramm „Entdecke die Olympiaregion Seefeld – die NATUR wartet auf DICH!“: Von Ende Mai bis Anfang Oktober wird den Gästen ein Wochenprogramm mit täglich wechselnden Themen angeboten. Verschiedene Wanderungen, wie beispielsweise zur Historie Seefelds, eine Trassenwanderung entlang der Karwendelbahn, meditative Wanderungen oder eine Kräutergartenführung lassen die Gäste die thematische Vielfalt erleben. Auch die Praxis kommt nicht zu kurz: Teilnehmer erhalten Einblicke in die Kunst des traditionellen Zaunbaus und können im Anschluss das Gelernte beim Bau eines Zaunes anwenden. Bei der Führung zum Thema ‚Nordischer Sport wird Ihnen bei der Baustellenbesichtigung ein Einblick „Hinter die Kulissen“ der Nordischen Ski-WM 2019 gegeben.  Die Teilnahme an dieser Erlebnisreise ist für alle Sommergäste mit der Olympiaregion Seefeld Card kostenlos.

DIE DREI THEMENWEGE AUF DEN BRUNSCHKOPF
Neben zahlreichen Themenwegen bildet Konzept der „Themenwege auf den Brunschkopf“ ein weiteres Sommerhighlight für die Urlauber. Die drei sternförmig angelegten und zusammentreffenden Themenwege Mental Power Trail, Eiszeitweg und Seefelder Skispur nehmen Wanderer mit auf eine Reise zu sich selbst, entführen sie in längst vergangene Zeitalter und machen die olympische Geschichte erlebbar. Ausgangspunkte für die mit unterschiedlichen Stationen aufwändig inszenierten Wege sind die Orte Seefeld, Leutasch sowie Mösern/Buchen. Ihren Endpunkt finden sie am Gipfel des Brunschkopfes mit einem atemberaubenden 360-Grad-Blick auf die Olympiaregion und ihre umliegenden Bergketten.

DIE WANDERHIGHLIGHTS DER FÜNF GEMEINDE
Die fünf Orte der Region bieten viele abwechslungsreiche Wanderwege: In Seefeld beginnt die Seefelder Königstour – von einer Gipfelstation zur anderen – vom Seefelder Joch (2.064 Meter) über die Seefelder Spitze (2.220 Meter) bis zur Reither Spitze (2.373 Meter) und Nördlinger Hütte (2.230 Meter).

Das Hochtal Leutasch, eingebettet zwischen Karwendel, Wetterstein und Hoher Munde, besteht aus 24 Weilern und ist durch das Almenparadies Gaistal und dem grenzüberschreitenden Jakobsweg ein Eldorado für Wanderungen in der unberührten Natur Tirols.

Mösern/Buchen ist der kleinste Ort in der Region und mit seiner atemberaubenden Südhanglage am Hochplateau Ausgangspunkt für Wanderungen und Spaziergänge zur größten freihängenden Glocke Tirols, der „Friedensglocke“. Von Mösern/Buchen, auch „Schwalbennest Tirols“ genannt, führen auch Wege zu zwei Naturphänomenen, den aperiodisch (unregelmäßig) auftretenden Lotten- und Wildmoossee. Auch der Möserer See, der wärmste Badesee Tirols, ist über Mösern/Buchen zu erreichen.  

Reith bietet hoch über dem Inntal mit dem Naturschutzgebiet Latschenhochmoor am Wildsee oder der Reither Spitze auf 2.373 Metern ein abwechslungsreiches Programm an Kultur- und Genusswanderungen für die ganze Familie sowie Bergtouren in alpinem Gelände. Einzigartig ist der Bienenlehrpfad mit einem Bienenhotel, der Interessierten Einblicke in das geheimnisvolle Leben der Bienen und ihren Verwandten ermöglicht.

Scharnitz, das Westtor zum 727 Quadratkilometer umfassenden „Naturpark Karwendel“, dem größten Naturpark der Ostalpen, lädt ein zu Wanderungen, Mountainbike- oder Bergtouren in allen Schwierigkeitsgraden. Die dort gelegene Gleirschklamm führt durch eine lebendige Wasser-Fels-Landschaft entlang des glasklaren und türkisblauen Flusslaufs der Isar.

DIE WANDEREVENTS
Die Vielfalt der Wandermöglichkeiten in der Olympiaregion Seefeld zeigt sich auch in den zahlreichen Events im Frühjahr und Sommer. Vom 04.-10. Juni finden die 11. Leutascher Bergfrühlingstage statt. Im Rahmen verschiedenster thematischer Wanderungen und Erzählungen erfahren die Teilnehmer viel Wissenswertes über Kultur, Tradition und Natur des Leutascher Hochtales und seinen 24 Weilern.

Der Karwendelmarsch bzw. -Lauf am 26. August 2017 ist eines der absoluten Top-Events im Sommer. Bei diesem sportlichen Event werden insgesamt 52 Kilometer und 2.281 Höhenmeter durch den „Naturpark Karwendel“ zurückgelegt. Im Vordergrund stehen die idyllische Natur und die eigene Bewusstseinsbildung. Maximal 2.500 Teilnehmer können bei dieser persönlichen und körperlichen Herausforderung teilnehmen.

Ebenfalls etabliert hat sich der dreitägige IML Einhornmarsch in Leutasch, der vom 14. – 17. September 2017 stattfindet. Für dieses Event kommen Wanderer aus aller Welt zusammen, um gemeinsam bis zu 42 Kilometer am Tag zurückzulegen. Die einzigartige Teamatmosphäre und das gemeinsame Miteinander machen den Einhornmarsch zu einer ganz besonderen Wander-Erfahrung für die Teilnehmer.

KLETTERN
Für Begeisterte des Klettersports bietet die Olympiaregion Seefeld umfangreiche Klettersteige und Klettergärten mit unterschiedlichen Anforderungen und Schwierigkeitsgraden. In der Region findet man in der Gemeinde Scharnitz und Leutasch ein wahres Klettereldorado. Ob eine einfache Klettertour für Familien oder professionelles Sportklettern, Kletterspaß und Abwechslung sind garantiert. Im Karwendelgebirge eröffnet sich im Klettergarten Scharnitz und in den Scharnitzer Sonnenplatten ein weitläufiges Climbingareal. Die besonders große Auswahl an Klettermöglichkeiten lockt Anfänger wie Spitzensportler auf Touren in die Tiroler Berge. Die in Leutasch gelegene Chinesische Mauer, ein über 100 Meter langer und bis 150 Meter hoher, mauerähnlicher Felsriegel mit über 100 abgesicherten Routen verspricht nicht nur eine einzigartige Aussicht, sondern auch technisch anspruchsvolle Touren. Seit Sommer 2016 ist die Olympiaregion Seefeld Mitglied des Projektes „Climbers Paradise“. Die Steigerung der Qualität der Kletterinfrastruktur durch entsprechende Standards und die Zusammenführung der Daten sind die Zielsetzung des Konzeptes.

BERGBAHNEN IM SOMMER
Diverse Bergbahnen bringen Gäste der Olympiaregion Seefeld im Sommer bequem auf den Gipfel: die Bergbahnen Rosshütte  sowie der   Gschwandtkopflift.  Die zwei Gondeln- und die Standseilbahn der Bergbahnen Rosshütte fahren bis auf 2.064 Meter Höhe und nehmen Wanderern damit ganz nach dem Motto „Sport & Relax“ einen Teil des Aufstieges ab. Ein Kinder-Erlebnisspielplatz auf der Rosshütte mit dem Thema „Bergbau in Seefeld“ und großen Trampolinen ist besonders für Familien geeignet.  Ein weiteres Highlight ist das neue Landing Bag im Funpark der Rosshütte: Die Anlage mit einem 15x15 Meter großen Luftkissen macht Sprünge aus bis zu 9 Metern möglich und verspricht jede Menge Spaß für Groß und Klein. Die Sprunganlage wird während der Sommersaison zudem professionell betreut.

Nach einer Fahrt mit dem Gschwandtkopflift erwartet Urlauber eine atemberaubende Aussicht Richtung Inntal, die sie von den Liegestühlen der Sonnenalm aus genießen können. 

RUNNING & NORDIC WALKING ARENA
Die Olympiaregion Seefeld empfängt Nordic-Walking- und Lauf-Begeisterte mit einem gut ausgeschilderten Streckennetz von insgesamt rund 266 Kilometern. Die beliebten Ausdauersportarten können in der „running & nordic walking arena“ bei frischer Bergluft inmitten der Alpen praktiziert werden. Die 30 abwechslungsreichen Strecken in drei unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden variieren zwischen Intervallstrecken, Geschicklichkeitstrails, Regenerations- sowie Berglaufstrecken. Somit wird bei Neueinsteigern als auch Profis ein idealer Trainingseffekt erzielt

Sportliche Highlights der Saison sind die Nordic-Walking- und Running-Events, unter denen der Mountainrun Seefeld am 18. Juni 2017 den Auftakt bildet. Nach sechs Kilometern und 1.000 Höhenmetern erwartet die Teilnehmer auf der Seefelder Spitze ein einzigartiges Panorama. Weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt ist der Zugspitz Ultratrail am 17. Juni 2017, bei dem sich rund 2.200 Teilnehmer am Fuße der Zugspitze – unter anderem in der Gemeinde Leutasch – versammeln, um gemeinsam ein einzigartiges Laufwochenende im Angesicht des Wettersteingebirges zu erleben. Zum Leutascher Halbmarathon lädt die Region im Rahmen des Salomon Ganghofer Trail am 12. August 2017 ein, bei dem es auch einen acht Kilometer langen Lauf geben wird, der auch als Nordic Walking Strecke bewältigt werden kann.

RADFAHREN, E-BIKE UND MOUNTAINBIKE
Im Bereich Radsport offeriert die Olympiaregion Seefeld auf  insgesamt 570 Kilometern Rad- und E-Bike-Strecken sowie Mountainbiketrail-Routen in unterschiedlichsten aller Schwierigkeitsgraden. Die leichteren Routen, in der auch der 300 Kilometer lange Isarradweg beginnt, eignen sich für die ganze Familie. Urlauber und Sportler, die vor allem eine persönliche Herausforderung suchen, kommen bei den anspruchsvolleren Bergtouren voll auf ihre Kosten.

Für Mountainbiker ergibt sich auf einem Hochplateau auf 1.200 Metern die Möglichkeit, dem Radsport in einer beeindruckenden Naturidylle nachzugehen, so beispielsweise im Naturpark Karwendel. Rund 32 Strecken bieten sowohl landschaftlich als auch in Bezug auf die Herausforderung vielerlei Abwechslung. Neben den ausgewiesenen Radwegen können die Mountainbiker ebenfalls rund 200 Kilometer Forststraßen mitbenutzen.

Radspaß ohne große Anstrengung ermöglichen die zahlreichen E-Bike-Verleih- und Akkuladestationen, die auf einer Übersichtskarte zusammen mit allen E-Bikes geeigneten Touren dargestellt werden. Die zahlreichen Aussichtspunkte und Hütten, in denen die Freizeit- und Profisportler mit Erfrischungsgetränken und Alpenspezialitäten verköstigt werden, sorgen für Verschnaufpausen mit traumhaftem Ausblick.

SKIROLLERSTRECKE UND SOMMERBIATHLON
Sommer wie Winter bietet die Olympiaregion Seefeld optimale Trainingsbedingungen für die Saisonvorbereitung. Nordische Athleten schätzen besonders die eigens angelegte 3,6 Kilometer lange und drei Meter breite Skirollerstrecke, die längste in Österreich. Die Strecke lässt sich in Höhenprofil und Länge beliebig variieren und kann somit von Neueinsteigern und Profis gleichermaßen genutzt werden. Die Strecke führt direkt zu den Schießständen des Nordischen Kompetenzzentrums, wodurch das Skirollerfahren optimal mit dem Sommerbiathlon verbunden werden kann. Ein umfassendes Kursangebot steht für jede Könnerstufe bereit.

GOLFEN IN DER REGION SEEFELD
Die Olympiaregion bietet ihren Gästen ein schier unerschöpfliches Freizeit- und Sportangebot, bei welchem auch Golfbegeisterte nicht zu kurz kommen. Der sportliche 18-Loch Platz Golfclub Seefeld-Wildmoos gehört zu den „Leading Golf Courses Austria“ und zählt zu den schönsten Golfplätzen in den Alpen. Perfekt eingefügt in die hügelige Almlandschaft des Landschaftsschutzgebietes Wildmoos und mit imposantem Blick auf die Gipfel des Karwendel- und Wettersteingebirges, besticht der Platz mit perfekten Fairways und Greens auf 1.300 Metern Höhe, wo sich für jedes Handicap die entsprechende Herausforderung findet. Neben dem Golfclub bietet die dazugehörige Golfschule Seefeld-Wildmoos für jedes Level Golfkurse mit professionellen Trainern an.

Vor einer traumhaften Kulisse am malerischen Wildsee, befindet sich am Rande der Seefelder Fußgängerzone der flach gelegene 9-Loch-Platz des Golfclub Seefeld-Reith sowie das großzügig angelegte Trainingsareal der Golfacademy Seefeld-Reith. Auf der Driving Range, inklusive zwölf überdachter Abschlagplätze für wetterunabhängiges Training, den Putting-, Pitching- und Chipping-Greens und den Übungsbunkern finden sich für jedes Handicap die besten Voraussetzungen. In der Golfacademy Seefeld-Reith können Trainingseinheiten wie Kindertraining und Platzreifekurs, aber auch Einzelcoaching mit Berufsgolfer Thomas Knuchel (Mitglied der Professional Golfers Association) eingelegt werden.

WELLNESS UND ENTSPANNUNG
Die Kunst der Entspannung und Erholung nimmt in der Olympiaregion Seefeld einen besonders hohen Stellenwert ein. Im gesamten Alpenraum gibt es hier die größte Dichte an Wellness-Betrieben. Zahlreiche Unterkünfte haben sich dem Thema Wellness verschrieben und ermöglichen dem Gast ein unerschöpfliches Angebot je nach Präferenz. Darunter ist auch eine der größten Hotel-Wellness-Anlagen der Alpen mit über 5.000 Quadratmetern Fläche und einem Panoramablick auf die umliegende Bergkulisse. Kleinere Betriebe bieten ebenso ein vielfältiges, stetig wachsendes Wellness-Programm für Gäste. Klassische Wellnessanwendungen und individuelle Signature-Treatments, auch mit regionalen Produkten wie Kräutern oder Zirbe, verwöhnen Erholungssuchende. Erlebnisbäder mit großzügigen Saunalandschaften und entspannenden Wohlfühloasen im Olympia Sport- und Kongresszentrum Seefeld sowie die ErlebnisWelt Alpenbad Leutasch sorgen zudem für Entspannung und den perfekten Ausgleich zum Alltag.

Neben frischer Bergluft auf gesundheitsfördernden 1.200 Metern Seehöhe sorgen rund 40 Kilometer lange Themenwege auf den Promenaden, fünf Kneippanlagen sowie die Badeseen der Region für Wellness und Regeneration der Gäste in einer beindruckenden Bergwelt. Auf dem Mental-Power-Weg, der in Leutasch-Weidach beginnt und auf den Gipfel des Brunschkopfes führt, finden Geist und Körper Einklang mit der Natur. Die Seele baumeln lassen, Relaxen, den Alltag entschleunigen und Kraft tanken. Der Atem-Trail vermittelt die Kunst des richtigen Atmens. Mit Hilfe verschiedener meditativer Übungsstationen erlebt der Gast eine Reise zu sich selbst, Entspannung und Bewusstseinsschärfung. Für die Stärkung des Kreislaufes und des Immunsystems sorgen die fünf Kneippanlagen. Und wer nicht nur bis zu den Knien im Wasser stehen möchte, der findet auch in den Naturbadeseen, wie im idyllischem Möserer See oder Wildsee, welcher zwei Strandbäder für die Gäste bereit hält, Ruhe und Erholung.

DIE GENUSSREICHSTE FUSSGÄNGERZONE IM ALPENRAUM
Die Fußgängerzone in der Gemeinde Seefeld, eine der ältesten in ganz Tirol, lädt mit zahlreichen Boutiquen, Cafés und Bars zum Shoppen und Flanieren ein: Mittelpunkt der Fußgängerzone sind der neu gestaltete, offene Dorfplatz und die rund 640 Jahre alte Pfarrkirche St. Oswald, eine der schönsten spätgotischen Kirchenbauten Tirols und zugleich eine der berühmtesten Wallfahrtskirchen Tirols durch das „Hostienwunder“ im Jahre 1384. Das Casino im alpenländischen Stil verspricht zudem Abendunterhaltung mit besonderem Flair.

HOTELLERIE & KULINARIK
Die Tiroler Region ist bekannt für ihre ausgezeichnete Hotellerie und Gastronomie. Ob luxuriöses 5-Sterne Superior-Hotel, familiär geführter Gasthof oder Frühstückspension, Komfortbauernhöfe sowie voll ausgestattete Appartements – in den fünf Orten der Olympiaregion findet jeder Gast seine Wunschbleibe. Für Feinschmecker und Gourmets wird vom exklusiven Hauben-Restaurant bis hin zur traditionellen Tiroler Küche alles geboten, was das Herz begehrt. Über 60 Hütten und Almen laden zur Brotzeit, der „Jause“, ein.

HIGHLIGHT-EVENTS IN DER OLYMPIAREGION SEEFELD
Zusätzlich zu den vielen sportlichen Aktivitäten und erholsamen Angeboten für Körper und Geist, hat die Olympiaregion Seefeld auch im Sommer eine große Anzahl an Top-Events zu bieten. Die ganze Saison über finden zahlreiche Konzerte verschiedenster Künstler statt.

Die Sommersaison startet mit dem 6. Bergkristall Festival mit Mario & Christoph in der Gemeinde Seefeld. Am 1. Juni beginnt das dreitägige Event, wo die Gastgeber Mario & Christoph vom ehemaligen Alpentrio Tirol nicht nur selbst auftreten, sondern zahlreiche bekannte Musiker auf die Bühne bitten. Highlights sind neben guter volkstümlicher Musik, eine Fanwanderung zur WM-Halle sowie ein Frühschoppen am Sonntag mit den Interpreten. 

Mitte Juni geht es dann mit der musikalischen Konzertreihe 2017 der US Bands „Ambassadors of Music“ weiter. Bereits zum 33. Mal treten Sänger und Musikanten verschiedener US College Bands im Zeitraum vom 17. Juni bis 23. Juli mehrmals wöchentlich in der Olympiaregion Seefeld auf.

Legendär für seine regionalen Köstlichkeiten ist der Seefelder Dienstagsmarkt. Dieser findet vom 6. Juni – 5. September (jeweils dienstags) in der Seefelder Fußgängerzone statt. Hier gibt es leckere, hausgemachte „Schmankerl“ von heimischen Bauern aus der Region Seefeld und Umgebung.

Pikantes, Süßes, Fruchtiges oder Deftiges gibt es am 9. Juli beim Strudelfest der Seefelder Wirte: Restaurants und Cafés bieten in der Seefelder Fußgängerzone den Besuchern köstliche Strudel-Variationen zum Verkosten an. Ein kulinarisches Sommerfest für die ganze Familie, inkl. Kinderprogramm mit Kinderschminken, Luftballonmodellieren und Mitmachzirkus.

Alle Einheimischen und Gäste sind auch am 29. Juli wieder zum Dorffest der Seefelder Vereine eingeladen. Für musikalische Unterhaltung, leibliches Wohl und viele tolle Attraktionen ist wie jedes Jahr gesorgt.

Modisch wird es am 14. August 2017: die White Night – Fashion & Lifestyle Party findet auch dieses Jahr wieder in der Seefelder Fußgängerzone statt. Für dieses Event verwandelt sich das Dorfzentrum in eine große Showbühne mit einem Dresscode „Ganz in Weiß“. Mehrere Modeschauen mit den neuesten Trends, die dazugehörige Party sowie das Feuerwerk in weiß sind ein nicht mehr wegzudenkendes Sommer-Highlight.

TRADITION UND BRAUCHTUM
Tirol ist bekannt für seine Traditionsverbundenheit, Bodenständigkeit und lebhafte Brauchtumspflege. Besonders in der Olympiaregion Seefeld werden die alten Traditionen aktiv zelebriert: Trachten, Musik und Handwerk sind ein wichtiger Teil des gesellschaftlichen Lebens und werden in zahlreichen Vereinen in Ehren gehalten. Überlieferte Lebensweisen, Feste und Bräuche bestimmen bis heute noch das Jahr und geben auch im Sommer viele festliche Anlässe für Einwohner sowie Urlauber.

Zu Ehren der Heiligen Magdalena, der Kirchenpatronin, führt in der Gemeinde Leutasch im Juli eine feierliche Prozession über die Felder. Traditionell findet am „Magdalena Kirchtag“ ein Kirchweihfest mit Festkonzert, Bieranstich und Tanzmusik statt. Ein schöner Anlass, um in geselliger Runde die Brauchtümer der Region Seefeld kennen zu lernen.

In die Serie brauchtümlicher Feste reiht sich am 15. August der „Hohe Frauentag“ ein. An diesem Tag veranstalten die Schützenbataillone verschiedener Vereine eine feierliche Messe. Nach alter Tradition werden für diesen Festtag kunstvoll gebündelte Sträuße aus Schafgarbe, Johanniskraut, Goldmelisse und anderen im Haus getrockneten Kräutern, ins Futter der Tiere gestreut oder dem „Rauchpfandl“ für den weihnachtlichen Räucher-Rundgang zugegeben.

Auch das „Seefelder Handwerksfest“ findet alljährlich am 2. Septemberwochenende in Seefeld statt. Hier wird traditionelles Handwerk präsentiert und das seit Generationen tradierte Wissen um das Material und die einzelnen Arbeitsschritte lebendig gehalten. Rund 1.500 Teilnehmer an über 100 Ständen, darunter Federkielsticker, Korbflechter und Goldschmiede, lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen – Latschenölbrenner und Kräuterspezialisten klären über die Heilkraft der Natur auf. Weitere Höhepunkte sind die historische Traktorparade, wo neben Oldtimer-Traktoren auch historische Arbeitsgeräte gezeigt werden sowie der große Trachtenumzug mit über 800 Teilnehmern.

Wenn in der Olympiaregion Seefeld schließlich Kühe und Kälber mit festlichem Kopfschmuck durch die Straßen ziehen, dann geht es auf den Spätsommer zu. Jedes Jahr im September wird feierlich die Rückkehr der im Juni übersiedelten Rinder auf die hochgelegenen Almen zelebriert. Der Almabtrieb sowie die Heimkehr der Schafe sind heutzutage ein gut besuchtes Volksfest.

Den Abschluss des bäuerlichen Jahres bildet das Erntedankfest. Nach altem Brauchtum zieht ein feierlicher Zug zur Kirche der Dörfer, wo schließlich der Abschluss des Sommers noch einmal traditionell zusammen gefeiert wird.

Vom 01.-07. Oktober findet mit der 19. Ganghofer Hubertuswoche in Leutasch eine der beliebtesten Traditionsveranstaltungen statt, wo sich alles um das Thema Jagd dreht und bei dessen Themenwanderung auf Ludwig Ganghofers Spuren gewandelt wird. Der berühmte Schriftsteller verfasste viele seiner bekannten Romane in seinem Leutascher Jagdhaus im Gaistal, wohin er außerdem zahlreiche Münchner Künstler einlud.

Eine der ältesten, bäuerlichen Kulturtechniken ist der traditionelle Zaunbau, der in der Gemeinde Mösern/Buchen gepflegt wird. Das Besondere an dieser Technik: Die Zäune aus Lärchen- und Fichtenholz werden durch Feuer erhitzt und halten alleine durch die traditionelle Flechttechnik zusammen. Aufgestellt werden sie nach altem Brauchtum ohne Eisennägel oder Schrauben. Die Zäune werden überwiegend in Mösern/Buchen produziert, wo diese auch überall zu sehen sind.

Wetter

Regen

Heute - 23.10.2017 Stark bis dicht bewölkt und es schneit und regnet immer wieder. 1° / 4° C

zur Vorhersage

Ihr MICE Partner

Die Non-Profit Congress- und Seminarabteilung der Olympiaregion Seefeld in Tirol unterstützt Sie mit fachlichem Know-how und Organisationsgeschick bei der individuellen Planung Ihrer Veranstaltung.

Klick hier

ORS Card

Die elektronische "Olympiaregion Seefeld Card" bietet Ihnen nach Vorweis eine Vielzahl an Ermäßigungen und Spezialangeboten!

Download
Unser Newsletter