Unterkünfte suchen
 
 
Unterkünfte suchen
 
 

Haben Sie Fragen? Unsere Urlaubsexperten beraten Sie gerne:

Tel +43 5088050

Inhalte Teilen

WIR BAUEN FÜR SIE! UND DIE WELTMEISTER VON MORGEN

„HAND IN HAND“ so lautet das Motto vom nordischen Hotspot Seefeld, welcher gemeinsam mit Innsbruck, die FIS Nordische Ski Weltmeisterschaften 2019 veranstalten wird.
„Hand in Hand“ wird in Seefeld auch gebaut, um ein würdiger Weltmeister-Austragungsort sowie Gastgeber zu sein.

Die markantesten Baustellen im Überblick

2016

Im August 2016 fiel der Startschuss und erste Bagger nahmen ihre Arbeit am Plateau auf. Begonnen wurde mit dem Ausbau der Loipen. Der blaue, sprich der Skating-Kurs, wurde noch im selben Jahrfertiggestellt und bereits im Winter zum Langlaufvergnügen auf Weltmeisterniveau. Ebenso wurde 2016 der Straßentunnel L36 Richtung Mösern gebaut. Bequem können die Autofahrer und Fußgänger durch den Tunnel gelangen und alle Langlaufbegeisterten ungetrübtes Langlauferleben „über die Brücke“ genießen.

2017

Roter Loipenkurs: Fertigstellung des Klassischen Loipen-Kurses nach den Anforderungen des FIS-Reglements.

Schanzenlift, Sprungschanze: im Lift bequem hoch zur Schanze. Modern und ohne benötigtes Zusatzpersonal kommen die Athleten per Knopfdruck hoch zum „Absprung“.

Basisgebäude, Sprungschanzen: nicht nur für die WM 2019 errichtet, sondern auch für alle künftigen Athleten und Mannschaften, um einen reibungslosen Ablauf bei allen Wettkämpfen garantieren und abwickeln zu können.

WM-Hallen Sanierung: bereits 1985 gebaut, wird die Halle nun saniert, um den neuesten Standards und Sicherheitsvorschriften zu entsprechen. Vor allem der Eingangsbereich wird neugestaltet und barrierefrei gemacht.  Neu gebaut wird auch der Fitnessbereich sowie die sanitären Anlagen, um nachhaltig auch im Eventbereich den Bedürfnissen bei Events mit 1.700 Besuchern zu entsprechen.
Bereits 2018 zur Vor-WM wird die WM-Halle als Pressezentrum genützt.

Technisches Center, WM-Arena: hier befindet sich die komplette Infrastruktur und alle Hilfsmittel für die Loipenpäparierung sowie unsere Pistengeräte

Volunteer-Center, WM-Arena: für die gesamte Abwicklung und Logistik aller freiwilligen WM-Helfer

Speicherteich, Gschwandtkopf: Fassungsvermögen 110.000 Kubikmeter  Wasser. Diese Menge an Wasser-Ressourcen ermöglicht eine Schneeproduktion von 60 Litern pro Sekunde – bisher waren es nur 16 Liter pro Sekunde. Mit 29 Schneekanonen und dieser Beschneiungstechnik ist die Olympiaregion weltweit absoluter Spitzenreiter.

Medal Plaza, Seekirchl: Ab Herbst 2017 wird rund um das Seefelder Wahrzeichen „Seekirchl“ nachhaltig ein See angelegt und gestaltet – an der breitesten Stelle 20 Meter. Die Geschichte wird neu aufgerollt und dem Denkmal seine Bedeutung zurückgegeben!

WM-Bahnhof, Seefeld: „Das Tor zur Olympiaregion“
Tirol ist ein Vorzeigeland beim Bahnfahren und daher möchte die ÖBB auch anlässlich der kommenden FIS Nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2019 ein verlässlicher, moderner & starker Mobilitätspartner vor Ort sein.

2018

Flutlichtanlage, Sprungschanze: Im Frühjahr wird der letzte Bau, die Flutlichtanlage, als Garant für beste Bedingungen und Übertragungsbilder angegangen und fertiggestellt.

Die Olympiaregion Seefeld hat sich von Anfang an zum Ziel gesetzt, seine Bautätigkeiten bereits bis zur VOR-WM 2018 abzuschließen und nicht bis zur letzten „WM-Minute“ zu bauen.

„Tauchen Sie ein ins WM-Fieber und lassen Sie sich vom Flair der Olympiaregion verzaubern!“