Unterkünfte suchen
 
 
Unterkünfte suchen
 
 

Haben Sie Fragen? Unsere Urlaubsexperten beraten Sie gerne:

Tel +43 5088050

Inhalte Teilen

STARTSCHUSS FÜR DEN UMBAU DES WM-BAHNHOFES SEEFELD

Komfortable Verkehrsangebote, eine deutliche Verbesserung der Verkehrsabwicklung sowie eine nachhaltige Attraktivierung des öffentlichen Personennahverkehrs sind oberste Maxime für dieses Großprojekt. 150.000 Besucher werden 2019 anlässlich der FIS Nordischen Ski-WM - Seefeld 2019 erwartet. Eine sichere und bequeme Anreise mit den ÖBB ist garantiert.

22,8 Millionen Euro werden in barrierefreie Bahnsteige, moderne Personenlifte und in einen attraktiven Vorplatz inklusive der Neugestaltung des Bahnhofsgebäudes investiert. Reisende profitieren künftig auch von einem kundenfreundlichen Busterminal und einen erweiterten Park+Ride Anlage beim Bahnhof Seefeld.

Ab Montag, dem 13.3.17, beginnen die intensiven Bauarbeiten an der Gleisinfrastruktur. Zudem wird die örtliche Verkehrsführung angepasst und ein neues Konzept durch die Gemeinde umgesetzt: die Fußgängerzone wird bis zu den Bahnsteigen erweitert und ein positiver Entwicklungsimpuls geschaffen, durch den neuen Lebensraum im Zentrum.

Landeshauptmann Günter Platter lobte das partnerschaftliche Projekt und hebt die die Modernisierung des Bahnhofes als Paradebeispiel für eine moderne Nahverkehrsscheibe für die Region hervor. Das Projekt ist zudem ein Beweis für die ausgezeichnete Partnerschaft zwischen ÖBB und dem Land Tirol zum Wohle der Menschen im Land.

ÖBB Vorstandssitzender Andreas Matthä erklärt: „Tirol ist ein Vorzeigeland beim Bahnfahren. Daher möchten wir auch bei der kommenden WM 2019 ein verlässlicher und starker Mobilitätspartner vor Ort sein. Der neue, kundenfreundliche WM-Bahnhof Seefeld bietet den WM-BesucherInnen sowie allen Fahrgästen künftig noch mehr Komfort und modernes Design.

Bürgermeister Werner Frießer ist höchst erfreut über den abgeschlossenen Vertrag: „Die erste Goldmedaille haben wir schon heute nach Seefeld geholt und zwar für die Bürgerinnen und Bürger, die nachhaltig von dieser Investition profitieren.“

Vorbildlich ist die Einrichtung einer eigenen Ombudsstelle: Anrainerinnen und Anrainer können direkt Kontakt mit der Ombudsfrau Heidi Schuster-Burda aufnehmen (ombud.seefeld@oebb.at).

ÖBB Spaten, © Olympiaregion Seefeld

ÖBB Spaten

Spatenstich Seefeld, © Olympiaregion Seefeld

Spatenstich Seefeld

Andreas-Matthä,-Bgm.-Werner-Frießer,-Landeshauptmann-Günther-Platter, © Olympiaregion Seefeld

Andreas-Matthä,-Bgm.-Werner-Frießer,-Lan...

Auf zum Spatenstich, © Olympiaregion Seefeld

Auf zum Spatenstich

Spatenstich Bahnhof Seefeld, © Olympiaregion Seefeld

Spatenstich Bahnhof Seefeld

Gäste und Medienvertreter, © Olympiaregion Seefeld

Gäste und Medienvertreter

Medienvertreter und Gäste, © Olympiaregion Seefeld

Medienvertreter und Gäste