Unterkünfte suchen
 
 
Unterkünfte suchen
 
 

Haben Sie Fragen? Unsere Urlaubsexperten beraten Sie gerne:

Tel +43 5088050

Die Orte der Olympiaregion im Überblick

DIE REGIONSORTE IM ÜBERBLICK 

FÜNF ORTE MIT GANZ BESONDEREN HIGHLIGHTS  

Die Olympiaregion Seefeld liegt auf einem offenen Hochplateau zwischen dem Wettersteingebirge mit der ikonischen Zugspitze und dem Naturpark Karwendel. Im Winter prägen Langlaufloipen und Winterwanderwege die Landschaft, aber auch im Sommer weiß das Sonnenplateau seine Gäste mit weitläufigen Wanderwegen, abwechslungsreichen Bikerouten und kulinarischen Besonderheiten zu begeistern. Von der Unterkunft direkt in die Natur: Hier sind die Wege kurz, man braucht nur vor die Haustür zu treten, um mitten in der grünen Natur zu sein und die herrliche Alpenluft zu genießen. Familiäre Pensionen, ausgezeichnete Wellnessbetriebe, prämierte Gastronomie und gelebte Tradition lassen die ganzjährigen Aktivangebote der traditionsreichen Olympiaregion angenehm ausklingen und machen Bewegung, Genuss und Erholung zu einem ganzheitlichen Erlebnis für alle Sinne.

SEEFELD 

Auf einem idyllischen Sonnenplateau auf 1.200 Metern verbindet Seefeld alpinen Lifestyle mit urbanem Flair. Seefeld ist mit 3.400-Einwohnern die größte Gemeinde am Plateau. Die historische Fußgängerzone lädt mit zahlreichen Boutiquen, Restaurants, Bars und eigenem Casino zum Flanieren ein, während nur wenig weiter das berühmte Seekirchl in der Abendsonne glänzt oder der malerische Wildsee durch seine natürliche Schönheit verzaubert. Mit nur einem Schritt ist man in der Natur, genießt weitläufige Loipen und Wanderwege oder lässt sich im charmanten Ortskern von Märkten, Brauchtum und Veranstaltungen begeistern. Unzählige Aktivitäten im Sommer und Winter machen Seefeld zu einem ganzjährigen Erlebnis für alle Sinne. Der Bahnhof öffnet sich direkt zur Fußgängerzone - für eine entspannte und nachhaltige Anreise. 

Besonderheiten:

  • Seekirchl – Wahrzeichen von Seefeld, auch Heiligkreuzkirche genannt
  • Pfarrkirche St. Oswald – berühmte Wallfahrtskirche Tirols durch das „Hostienwunder“ (1384)
  • Kreuzweg auf den Pfarrbichl – 14 Stationen führen zum Steinkreis, stellt die zwölf Apostel dar
  • Fußgängerzone mit familiären Boutiquen und vielfältiger Gastronomie
  • Casino Seefeld – fester Bestandteil im Seefelder Abendprogramm
  • Bergbahnen Rosshütte & Gschwandtkopflifte – Top-präparierte Skipisten, Nachtskilauf
  • Golfclub Seefeld-Wildmoos – 18-Loch-Platz unter den Leading Golf Courses Austria | Golfclub Seefeld Reith – 9-Loch-Platz, auch ohne Clubmitgliedschaft bespielbar
  • Olympiabad Seefeld mit Kongresszentrum
  • Wildsee – beliebter Badesee mit zwei Strandbadanlagen (Strandperle und Strandbad Sonja) 
  • Nordisches Kompetenzzentrum mit Nachtloipe 


LEUTASCH  

Es gibt wohl kein schöneres Fleckchen Erde, sind sich die „Luitascher“ einig. Die Landschaft des breiten 16 Kilometer langen Leutaschtals mit seinen 24 Weilern ist absolut einzigartig in Tirol: Breite Wege durch tiefgrüne Wälder und saftige Almwiesen, urige Hütten umrahmt von den imposanten Gipfeln des Wettersteingebirges und der Hohen Munde, dazwischen tiefblaue Bäche, kristallklare Seen und ungestüme Wildgewässer. Hier gibt es viel Platz zum Genießen. Die wertvollen Naturschätze werden respektvoll gepflegt und gerne geteilt, echte Tradition und gelebte Tiroler Herzlichkeit verbindet die Menschen im Leutaschtal. Die atemberaubende Alpenkulisse braucht keine Argumente sondern lebt von ursprünglicher Natur und authentischer Gastfreundschaft. In Leutasch beginnt der Winter, so sagt man. Die besondere Lage macht das offene Leutaschtal in der kalten Jahreszeit nämlich besonders schneesicher. Sobald die ersten Flocken fallen, wird es still und das Tal verwandelt sich in ein funkelndes Winterparadies: Langläufer ziehen lautlos ihre Spuren durch endlose Schneelandschaften und Wanderer grüßen von weitläufigen Winter(weit)wanderwegen.

Besonderheiten:

  • Geisterklamm – sagenumwobener Erlebnissteig entlang der Klamm im Leutaschtal
  • Almenparadies Gaistal – beliebtes Mountainbike- und Wandergebiet mit zwölf Almen
  • Ganghofermuseum – Darstellung des Lebens des bekannten Heimatdichters Ludwig Ganghofer, der traditionsreichen Jagd in Leutasch und der Dorfgeschichte
  • Weidachsee – idealer Angelsee zum Fliegenfischen
  • 20 Kapellen und zwei Pfarrkirchen
  • Erlebniswelt Alpenbad mit großem Schwimm- und Saunaangebot
  • Ausgangspunkt eines der größten Langlaufgebiete Mitteleuropas


MÖSERN-BUCHEN

Heimeliger Charme heißt die Gäste und Besucher im idyllischen Dorf Mösern mit echter Tiroler Herzlichkeit willkommen. Als kleinste Ortschaft der Olympiaregion Seefeld besticht das “Schwalbennest Tirols” hier mit exklusiver Sonnenlage mit atemberaubendem Weitblick über das gesamte Inntal, ausgezeichneten Betrieben und prämierter Kulinarik. Wanderwege und Bikerouten führen durch den Wald und um den malerischen Möserer See, den wärmsten Badesee Tirols. Auch die aperiodischen Gewässer Wildmoos- und Lottensee und die freistehende Friedensglocke mit dem aussichtsreichen Albrecht-Dürer-Blick locken in die grünen Wälder und Wiesen. Ein Erlebnis der besonderen Art verspricht auch der Golfplatz Seefeld-Wildmoos – mit 18 abwechslungsreichen Spielbahnen in eindrucksvoller Alpenkulisse.

Besonderheiten:

  • Friedensglocke – größte freihängende Glocke im gesamten Alpenraum mit Albrecht-Dürer- Panoramablick ins Inntal
  • Kalvarienberg – verbunden mit dem Friedensglocken-Wanderweg und im EU-Atlas der Heiligen Berge Europas angeführt
  • Möserer See – einer der wärmsten Badeseen Tirols auf 1.292 Meter
  • Wildmoossee & Lottensee (a-periodisch)
  • Historische Zäune – in mühevoller Handarbeit nach alter Tradition errichtete Zäune, sollen zum Denken anregen und dazu „auch mal über den Zaun zu schauen“
  • Natur-Kneipp-Pfad
  • Bergbauernmuseum und Heimatmuseum
  • Golfclub Seefeld-Wildmoos – 18-Loch-Platz unter den Leading Golf Courses Austria


SCHARNITZ

Die ländliche Tiroler Gemeinde Scharnitz liegt eingebettet in eine faszinierende Berglandschaft unweit der bayrischen Grenze. Hier öffnet das Gebirge ein malerisches Tor in das Naturschutzgebiet Karwendel, den größten und schönsten Naturpark der Ostalpen. Auf einer Gesamtfläche von 727 Quadratkilometern erstrecken sich felsige Bergformationen und großflächige Wälder und Wiesen. Zwischen Isarursprung und imposanten Berggipfeln finden Gäste Erholung, sportliche Herausforderungen, kulinarische Besonderheiten und eine facettenreiche Ortschaft voll alpiner Abenteuer und stiller Schönheit. Auf Mountain- und E-Biker wartet ein weitläufiges Streckenangebot während Kletterfans abwechslungsreiche Routen im Fels entdecken können. Einen Fixtermin für ambitionierte Wanderer und Bergläufer markiert der legendäre Karwendelmarsch, ein fordernder Wettlauf über 35 oder 52 Kilometer Alpentrail.  
Besonderheiten:

  • Tor zum Karwendel – Zugang zum wohl schönsten Naturpark der Ostalpen
  • Porta Claudia – Ruinen der einstigen Sperrfeste an der Grenze zwischen Bayern und Tirol
  • Isarursprung – zahlreiche Wasseraustrittsstellen, die den Ursprung der Isar bilden
  • Adlerweg – Weitwanderweg durch die schönsten Regionen Tirols
  • Wandern und Mountainbiken in drei Tälern Karwendeltal, Hinterautal, Gleirschtal
  • Gleirschklamm – wild-romantischer Wasserzubringer der Isar mit natürlicher Felslandschaft und tosendem Wildbach
  • Isarradweg – Start des insgesamt 300 Kilometer langen Radweges entlang der Isar
  • Kneippanlage mit Wasserfallsteig
  • Museum Holzerhütte
     

REITH 

Das sonnige Bergdorf Reith liegt auf 1.130 Metern direkt an einer alten Römerstraße, welche die historische Ortschaft mit der Olympiaregion Seefeld und dem Inntal verbindet. Im südlichsten Teil des malerischen Seefelder Sonnenplateaus finden Ruhesuchende Entspannung und Sportenthusiasten ganzjährig unzählige Möglichkeiten, die Alpen direkt von der Haustür aus in Angriff zu nehmen. Mit dem ersten Bienenhotel Österreichs, dem Wasserschutzgebiet Reither Moor und einer echten Tiroler Traditionsbäckerei ist die reichhaltige Natur in Reith stets ein guter Freund und Nachbar. Ein Bahnhof verbindet den idyllischen Ruhepol in wenigen Minuten mit Seefeld und Innsbruck. 

Besonderheiten:

  • Ausgangspunkt des Karwendel Höhenwegs – Mehrtageswanderung durch den größten Naturpark Österreichs
  • Bienenlehrpfad – informiert über die Honigbiene und ihre Behausung
  • Kulturwanderweg – zeigt Wissenswertes über die historischen Denkmäler und die Kultur 
  • Schlossbachklamm – tiefe Schluchten mit Holzbrücken und Steige am Wasser
  • Rosenkranzweg – mit 15 Relieftafeln
  • Reither Moor – Naturschutzgebiet
  • Schauräucherei
  • Golfclub Seefeld Reith – 9-Loch-Platz, auch ohne Clubmitgliedschaft bespielbar
  • Karwendelbahn – spektakuläre Bahnstrecke