Unterkünfte suchen
 
 
Unterkünfte suchen
 
 

Haben Sie Fragen? Unsere Urlaubsexperten beraten Sie gerne:

Tel +43 5088050

Wandern Sommer

ABSCHALTEN VOM ALLTAG UND ZU SICH SELBST FINDEN –WANDERN AUF 650 KILOMETERN IN TRAUMHAFTER ALPENKULISSE

Den Alltagsstress hinter sich lassen und sich ganz auf sich selbst konzentrieren – fast kein anderer Sport vereint Erholung, Natur und Bewegung so ideal wie das Wandern, das gerade ein wahres Revival erlebt. In der Olympiaregion Seefeld in Tirol können Erholungssuchende dem Trendsport in traumhafter Alpenkulisse und auf einem 650 Kilometer großen Wegenetz nachgehen. Umgeben vom größten Naturpark der Ostalpen, dem „Naturpark Karwendel“, dem Landschaftsschutzgebiet Wildmoos, dem Wettersteingebirge sowie der Hohen Munde, bietet das nach Süden hin offene Hochplateau ausgedehnte Sonnenstunden im Herzen der Alpen. Die Besucher erwartet neben einem beeindruckenden Naturerlebnis mit Panoramablick zudem ein riesiges Sport- und Freizeitangebot in einer gesundheitsfördernden Lage von 1.200 Höhenmetern.

Die Sommersaison der Ganzjahresdestination, die zum ausgewählten Kreis der exklusiven Urlaubsziele im Alpenraum, Best of the Alps, zählt, knüpft mit den ersten Frühlingswanderungen nahtlos an die Skisaison an: Die Schneeschmelze im Frühjahr legt dann rund 650 Kilometer Wanderwege in Seefeld, Leutasch, Mösern/Buchen, Reith und Scharnitz – den fünf Orten der Olympiaregion Seefeld – frei.

650 KILOMETER FÜR WANDERBEGEISTERTE
Absolut einzigartig im Alpenraum sind das weit verzweigte, gut beschilderte Wegenetz, vom Land Tirol mit dem Bergwege-Gütesiegel ausgezeichnet, sowie die besonders breit angelegten Wanderwege, welche ein bewusstes Erleben der umliegenden Naturkulisse für kleine und große Gäste garantieren. Die besondere Lage auf einem Hochplateau und das leicht kupierte Gelände ermöglichen es den Urlaubsgästen, die alpine Umgebung bequem zu erkunden, ohne zuerst die Berge erklimmen zu müssen.

Wandern liegt nicht nur voll im Trend, sondern ist auch gesund und wirkt sich positiv auf Körper und Geist aus: Die moderate Bewegung beim Wandern stärkt nicht nur das Herz-Kreislauf-System, das Immunsystem, die Atemwege, Gelenke und Knochen, sondern senkt auch Blutdruck- und Blutzuckerwerte und trainiert schonend, aber effektiv die Muskulatur. Das Wohlfühlhormon Serotonin und der Glücksbotenstoff Dopamin sorgen zusätzlich für spürbare Wohlfühleffekte.

DIE THEMENWEGE DER FÜNF GEMEINDEN
Neben den neu angelegten Wegen auf den Brunschkopf, eröffnet sich Urlaubern ein umfangreiches Angebot an vielen abwechslungsreichen Themen-Wanderwegen, die in den fünf Orten der Region zu finden sind:

In Seefeld beginnt die Seefelder Königstour – von einer Gipfelstation zur anderen – vom Seefelder Joch (2.064 Meter) über die Seefelder Spitze (2.220 Meter) bis zur Reither Spitze (2.373 Meter) und Nördlinger Hütte (2.230 Meter). Entlang des romantischen Wildsees lädt der Kneipp-Rundwanderweg zu Wellness in freier Natur ein. Eine besondere Attraktion ist der aus 14 Stationen bestehende steinerne Kreuzweg am Pfarrerbichl.  Ein Steinkreis aus großen Findlingen symbolisiert die 12 Apostel.

Das Hochtal Leutasch mit seinen 24 Weilern liegt eingebettet zwischen Karwendel, Wetterstein und Hoher Munde und ist durch das Almenparadies Gaistal und den grenzüberschreitenden Jakobsweg ein Eldorado für Wanderungen in der unberührten Natur Tirols. Die Leutascher Geisterklamm ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien und berichtet über die volkstümliche Sage vom Klammgeist und seinen Kobolden. Der Klammgeistweg ist der längste von drei Wegen durch die Geisterklamm und verläuft abenteuerlich auf einem Steg 800 Meter lang bis zu einer Panoramabrücke.

Mösern/Buchen ist der kleinste Ort der Olympiaregion und mit einer atemberaubenden Südhanglage am Plateau der Ausgangspunkt für Wanderungen und Spaziergänge zur größten freihängenden Glocke Tirols, der „Friedensglocke“, die einen herrlichen Panoramablick über das Tiroler Inntal bietet. Zu ihr führt der Friedenswanderweg mit insgesamt sieben Stationen, die Anregungen zur Selbstbesinnung und zum Nachdenken geben sollen. Von Mösern/Buchen, auch das „Schwalbennest Tirols“  genannt, führen Wege zum aperiodisch auftretenden Lottensee und zum Möserer See, dem wärmsten Badesee Tirols.

Hoch über dem Inntal bietet Reith mit dem Naturschutzgebiet Latschenhochmoor am Wildsee oder der Reither Spitze auf 2.373 Metern Bergtouren in alpinem Gelände sowie ein abwechslungsreiches Programm an Kultur- und Genusswanderungen für die ganze Familie. Für Kinder werden geführte Ponywanderungen angeboten. Einzigartig ist der Bienenlehrpfad, der Wanderern und Interessierten Einblicke in das geheimnisvolle Leben der Bienen und ihren Verwandten ermöglicht. Das Bienenhotel dient als Unterkunft für Wildbienen, Solitärbienen und Hummeln sowie als Dauermietplatz für Honigbienen, deren Treiben im Bienenstock durch ein Glasfenster beobachtet werden kann.

Das Naturschutzgebiet rund um Scharnitz, das Westtor zum 727 Quadratkilometer umfassenden „Naturpark Karwendel“, dem größten Naturpark der Ostalpen, lädt ein zu Wanderungen, Mountainbike- oder Bergtouren für alle Könnerstufen. Über den Kalvarienberg, entlang der Isar geht es zum Kulturdenkmal Porta Claudia, einer ehemaligen Wehranlage aus dem Dreißigjährigen Krieg. Weitere Highlights sind die Gleirschklamm, die durch eine lebendige Wasser-Fels-Landschaft entlang des glasklaren und türkisblauen Flusslaufs der Isar  führt  sowie der Wasserlehrpfad direkt am Isarursprung.

BERGBAHNEN AUF DEN GIPFEL
Für alle Wanderbegeisterten, die sich den Aufstieg erleichtern möchten, stehen im Sommer diverse Bergbahnen zur Verfügung: die Bergbahnen Rosshütte und der Gschwandtkopflift. Die Gondel- und Standseilbahnen der Bergbahnen Rosshütte fahren bis auf 2.064 Meter Höhe und nehmen Wanderern damit ganz nach dem Motto „Sport & Relax“ einen Teil des Aufstieges ab. Nach einer Fahrt mit dem Gschwandtkopflift erwartet Urlauber eine atemberaubende Aussicht Richtung Inntal, die sie von den Liegestühlen der Sonnenalm aus genießen können.

GENUSS & WELLNESS
Rund 60 urige Hütten und Almen sorgen mit lokalen Produkten, eigenen Erzeugnissen und einer traditionellen „Jause“ (Brotzeit) dafür, dass auch der kulinarische Genuss nach und während des Wanderns nicht zu kurz kommt. Für die nötige Erfrischung der müden Füße sorgen fünf Kneippanlagen und die Naturbadeseen der Region. Daneben bildet das große Angebot an Wellnessbetrieben mit Saunen, Massagen sowie individuellen Signature-Treatments den passenden Abschluss eines aktiven Urlaubstages.