Unterkünfte suchen
 
 
Unterkünfte suchen
 
 

Haben Sie Fragen? Unsere Urlaubsexperten beraten Sie gerne:

Tel +43 5088050

Inhalte Teilen

Nutzungsbedingungen Langlaufloipen

1 Allgemeines

1.1 Mehrere Leistungspartner des Tourismusverbandes Seefeld (im Folgenden „TVB“) betreiben in den Gemeindegebieten Seefeld, Leutasch, Telfs, Reith bei Seefeld und Scharnitz (teilweise beschneite) Langlauf- und Rollskiloipen (im Folgenden „Loipen“) mit einer Gesamtlänge von 256 km.
1.2 Für die Ausstellung und Verwendung einer Tages-, Mehrtages-, Jahres- oder sonstigen Karte für die Loipen (im Folgenden „Karte“) gelten die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“) zwischen dem Karten-inhaber (nachfolgend: Gast) und dem TVB ausdrücklich als vereinbart. Die Karte wird ausschließlich unter diesen AGB ausgestellt, die spätestens mit der erstmali-gen Verwendung der Karte bzw. einer der Loipen als akzeptiert gelten.

 

2 Vertragspartner

2.1 Bei Benutzung einer Loipe kommt ein Leistungsvertrag ausschließlich zwischen dem Gast und dem jeweiligen Leistungspartner zustande. Somit können auch all-fällige AGB oder Verhaltensregeln der Leistungspartner Geltung erlangen.
2.2 Der TVB ist nicht Vertragspartei der Leistungsverträge, sondern fungiert bloß als Vermittler zwischen dem Gast und den Leistungspartnern.
2.3 Die Leistungspartner sind keine Gehilfen des TVB.
2.4 Aus den Leistungsverträgen, insbesondere aus der Nichterbringung oder Erbrin-gung von Kartenleistungen durch die Leistungspartner, hat der Gast daher hie-raus vorbehaltlich Punkt 10.2. keine wie auch immer gearteten Ansprüche gegen den TVB, insbesondere keine Ansprüche auf Erfüllung, Gewährleistung und Schadenersatz.

 

3 Betriebs- und Öffnungszeiten

3.1 In der Wintersaison sind die Loipen zum Langlaufen grundsätzlich jeweils von November eines Jahres bis April des Folgejahres in Betrieb.
3.2 Der Betrieb der Rollski-Loipen und der Snowfarming-Loipe richtet sich nach den jeweils vorliegenden witterungstechnischen Gegebenheiten und behält sich der TVB die terminspezifische Festlegung der Inbetriebnahme daher im Einzelfall vor.
3.3 Abhängig von der Witterung und den Schneeverhältnissen können sich die Zeit-räume, in welchem die Loipen in Betrieb sind, (im Folgenden „Saison“) entspre-chend verkürzen oder verlängern. Der Gast kann hieraus vorbehaltlich Punkt 10.2. keine wie auch immer gearteten Ansprüche gegen den TVB oder die Leis-
tungspartner, insbesondere keine Ansprüche auf Erfüllung, Gewährleistung und Schadenersatz, ableiten.
3.4 Die Loipen sind innerhalb der Saison täglich von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr in Be-trieb.
3.5 Die Nachtloipen sind innerhalb der Winter- und Sommersaison täglich von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet. Nachtloipen sind die Loipe zwischen Seefeld und Mö-sern mit einer Länge von ca. 3 km und die Loipe beim Alpenbad Leutasch mit ei-ner Länger von ca. 400 m.
3.6 Dem TVB bleibt es vorbehalten, die Saisonen und die täglichen Öffnungszeiten abweichend von diesen AGB festzulegen. Der Gast kann hieraus vorbehaltlich Punkt 10.2. keine wie auch immer gearteten Ansprüche gegen den TVB oder die Leistungspartner, insbesondere keine Ansprüche auf Erfüllung, Gewährleistung und Schadenersatz, ableiten.
3.7 Der TVB behält sich weiters vor, die Loipen teilweise oder zur Gänze aus organi-satorischen bzw. technischen Gründen oder witterungsbedingt zu sperren; dies insbesondere zur Durchführung von Veranstaltungen oder Präparierungsarbeiten oder wegen Rettungsdiensten. Der Gast kann hieraus vorbehaltlich Punkt 10.2. keine wie auch immer gearteten Ansprüche gegen den TVB oder die Leistungs-partner, insbesondere keine Ansprüche auf Erfüllung, Gewährleistung und Scha-denersatz, ableiten.

 

4 Gültigkeit der Karten

4.1 Der Gültigkeitszeitraum richtet sich nach der jeweiligen Kartenart und ist direkt der jeweiligen Karte zu entnehmen.
4.2 Hinsichtlich der Jahreskarte wird auf Punkt 11. dieser AGB verwiesen.

 

5 Verkaufsstellen

5.1 Tageskarten können direkt bei den Loipen oder bei ausgewiesenen Vorverkaufs-stellen erworben werden.
5.2 Mehrtages- und Jahreskarten können nur bei ausgewiesenen Vorverkaufsstellen erworben werden.
5.3 Ausgewiesene Vorverkaufsstellen werden auf der Homepage www.seefeld.com bekanntgegeben und können dort abgerufen werden. Dazu gehören insbesondere Büros des TVB, Langlaufschulen und Hotels.

 

6 Preise

6.1 Die Preise der verschiedenen Karten werden auf der Homepage www.seefeld.com bekanntgegeben und können dort abgerufen werden.

 

7 Umfang der Kartenleistungen

7.1 Jeder Gast mit einer gültigen Karte ist berechtigt, die Loipen der Leistungspartner des TVB gemäß den Bestimmungen dieser AGB ordnungsgemäß zu nutzen. Die inkludierten Loipen der verschiedenen Leistungspartner können im Karten-Booklet und auf der Homepage www.seefeld.com abgefragt werden.
7.2 Unter Vorweis einer gültigen Karte und in Langlauf- bzw. Rollskiausrüstung ist die Nutzung der Regionsbusse der Verkehrsverbund Tirol GesmbH (VVT) in der Olympiaregion Seefeld inkludiert.
7.3 Der TVB ist berechtigt, Vereinbarungen mit Leistungspartnern aus wichtigen Gründen auch während des Gültigkeitszeitraumes der Karte zu beenden. Diese Leistungspartner sind dann nicht mehr verpflichtet, die Karten anzuerkennen und Loipennutzung zu gestatten. Der Gast kann hieraus – vorbehaltlich Punkt 10.2. – keine wie auch immer gearteten Ansprüche gegen den TVB oder die Leistungs-partner, insbesondere keine Ansprüche auf Erfüllung, Gewährleistung und Scha-denersatz, ableiten.
7.4 Die Karte enthält keinerlei Versicherungsleistungen.

 

8 Beschneiung und Präparierung der Loipen

8.1 Der TVB und die einzelnen Leistungspartner sind jederzeit – auch während der täglichen Öffnungszeiten der Loipen – dazu berechtigt, jedoch nicht verpflichtet, die Loipen zu beschneien bzw. zu präparieren oder sonst zu warten.
8.2 Hierfür dürfen der TVB und die einzelnen Leistungspartner Schneekanonen, Loi-pengeräte, Skidoos, Quads und dergleichen einsetzen.
8.3 Nach Wetterkapriolen – wie beispielsweise starken Regen- oder Schneefällen – kann die Wiederherstellung von Teilen des Loipensystems mehrere Tage in An-spruch nehmen.
8.4 Der Gast kann vorbehaltlich Punkt 10.2. keine wie auch immer gearteten Ansprü-che, insbesondere nicht auf Erfüllung, Gewährleistung und Schadenersatz, dar-aus ableiten, dass die Loipen aufgrund von Beschneiungs-, Präparierungs- oder sonstigen Wartungsarbeiten ganz oder teilweise nicht oder nur eingeschränkt ge-nutzt werden können.
8.5 Der Gast hat keinen Anspruch darauf, dass die Loipen beschneit bzw. präpariert werden.

 

9 Verwendung der Loipen / Verhaltensregeln

9.1 Die Loipen dürfen nur mit einer gültigen Karte, innerhalb der Saison, innerhalb der täglichen Öffnungszeiten und sofern diese nicht gesperrt sind, benutzt werden.
9.2 Nach Einbruch der Dunkelheit hat der Gast durch die Verwendung einer Stirnlam-pe oder Ähnlichem selbst für eine ausreichende Beleuchtung zu sorgen. Dies ist regelmäßig für Nachtloipen nicht erforderlich. Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Loipennutzung – selbst mit Stirnlampen – ausnahmslos untersagt.
9.3 Der Gast hat bei der Benutzung der Loipen die Sorgfalt eines vorsichtigen und vernünftigen Lang- bzw. Rollskiläufers walten zu lassen. Die Wetter-, Witterungs- und Loipenverhältnisse sind entsprechend zu berücksichtigen.
9.4 Insbesondere hat der Gast die nötige Aufmerksamkeit an den Tag zu legen, um Beschneiungs- und Präparierungsmaßnahmen rechtzeitig zu erkennen. Bei lau-fenden Beschneiungs- und Präparierungsmaßnahmen hat der Gast die nötige Sorgfalt walten zu lassen.
9.5 Temporäre oder dauerhafte Hinweisschilder hat der Gast zu beachten bzw. sein Verhalten entsprechend anzupassen.
9.6 Auf den Loipen gelten die Regeln der „Federation Internationale De Ski“, die so-genannten FIS-Regeln. Diese sind unter dem Link https://www.oesv.at/media/media_vereinsservice/media_fisregeln/fis-verhaltensregeln.pdf abrufbar.
9.7 Das Lang- und Rollskilaufen abseits der präparierten Loipe ist grundsätzlich nicht gestattet. Der Gast darf jedoch ausgewiesene Rastplätze benutzen und sich auf direktem Weg zu diesen begeben.
9.8 Das Mitführen von Hunden auf der Loipe ist grundsätzlich unzulässig. Hiervon ausgenommen ist die Loipe A2 – Lenerwiese, auf welcher Hunde mitgeführt wer-den dürfen. Hierbei ist der Hund an der Leine zu führen, Hundekot zu entfernen und ordnungsgemäß zu entsorgen.
9.9 Der Gast ist bei der Nutzung einer Loipe verpflichtet, die Karte (bei Jahreskarten zusätzlich auch einen Lichtbildausweis) unaufgefordert den Organen des TVB o-der der Leistungspartner vorzuweisen. Kann oder will der Gast dies nicht, so darf die Loipennutzung vom TVB bzw. vom jeweiligen Leistungspartner verweigert werden.
9.10 Der TVB und die Leistungspartner können die Loipennutzung begründet verwei-gern. Verweigerungsgründe sind insbesondere: Elementarereignisse und sonstige Fälle höherer Gewalt, Wartungsarbeiten, Reparaturen, Gefährdung der eigenen Sicherheit, Gefährdung Dritter, Überbelegung der Anlagen, schlechte gesundheit-liche Verfassung des Gastes, unzureichende Ausrüstung des Gastes, unpassende Kleidung des Gastes, Verstoß gegen Vorschriften des TVB bzw. der Leistungs-partner oder ähnlich gelagerte Gründe. Der Gast kann hieraus vorbehaltlich Punkt 10.2. keine wie auch immer gearteten Ansprüche gegen den TVB oder die Leis-tungspartner, insbesondere keine Ansprüche auf Erfüllung, Gewährleistung und Schadenersatz, ableiten.
9.11 Bei Missbrauch oder Verdacht auf Missbrauch sind der TVB und jeder einzelne Leistungspartner berechtigt und verpflichtet, die Karte ersatzlos einzubehalten und gegebenenfalls zu sperren. Bei nachweislichem Missbrauch oder begründe-tem Verdacht auf Missbrauch wird Anzeige erstattet. Der Gast kann hieraus vor-behaltlich Punkt 10.2. keine wie auch immer gearteten Ansprüche gegen den TVB oder die Leistungspartner, insbesondere keine Ansprüche auf Erfüllung, Gewähr-leistung und Schadenersatz, ableiten.

 

10 Haftung

10.1 Der TVB haftet nicht dafür, dass die Loipen bei den Leistungspartnern auch tat-sächlich in Anspruch genommen werden können.
10.2 Der TVB haftet gegenüber dem Gast nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Diese Einschränkung gilt nicht für Personenschäden. Sofern im Einzelfall ein wei-tergehender Haftungsausschluss gesetzlich zulässig ist, gilt dieser hiermit eben-falls als vereinbart.

 

11 Besondere Bestimmungen für die Jahreskarte

11.1 Die Jahreskarte gilt jeweils vom Datum der Anschaffung – frühestens jedoch ab vom 01. Oktober des einen Jahres bis zum 30. September des Folgejahres.
11.2 Die Nutzung der Regionsbusse in der Olympiaregion Seefeld und des Zuges zwi-schen Innsbruck und Scharnitz (und retour) zum Zwecke des Langlaufsportes in entsprechender Ausrüstung bis einschließlich 02.04.2018 ist in den Jahreskarten inkludiert.
11.3 Auf der Jahreskarte ist der Name des Gastes einzutragen. Außerdem ist auf der Jahreskarte ein Lichtbild des Gastes ersichtlich. Die Jahreskarte ist nur in Verbin-dung mit einem Lichtbildausweis gültig.
11.4 Die Jahreskarte ist nicht übertragbar und darf nur von der Person, auf welche die Karte ausgestellt ist, benutzt werden.
11.5 Die Weitergabe der Jahreskarte ist unzulässig. Im Falle der Weitergabe der Jah-reskarte haftet der Gast auch für die missbräuchliche Verwendung der Jahreskar-te durch Dritte.
11.6 Diebstahl oder Verlust der Jahreskarte müssen umgehend dem TVB gemeldet werden. Die Meldung kann telefonisch unter der Telefonnummer +43 (0) 50880 oder per E-Mail an region@seefeld.com erfolgen. Der TVB kann sodann eine neue Karte ausstellen. Die abgängige Karte wird bei Ausstellung einer neuen Kar-te gesperrt und verliert dadurch ihre Gültigkeit.
11.7 Aufgrund eines schweren Krankheits- oder Unfalls werden die Kosten der Jahres-karte vom TVB aliquot zurückerstattet. Die Höhe der Rückerstattung richtet sich nach der Anzahl der Tage, an welchen die Jahreskarte aufgrund des Krankheits- oder Unfalls nicht mehr genutzt werden kann. Voraussetzung für die Zurückerstat-tung ist die Vorlage eines Attests von einem Arzt oder Krankenhaus in der Regi-on. In berechtigten Fällen akzeptiert der TVB auch Atteste von Ärzten und Kran-kenhäusern außerhalb der Region.
11.8 Aus der bloßen Nichtbenützung der Jahreskarte bzw. der Loipen können keine Rückerstattungsansprüche abgeleitet werden.
11.9 Für die Ausstellung und anschließende Verwendung der Jahreskarte erhebt, spei-chert und verarbeitet der TVB Vorname, Nachname, Adresse, E-Mail-Adresse, Lichtbild und Gültigkeitsdauer der Jahreskarte des Gastes (im Folgenden „perso-nenbezogene Daten“). Die personenbezogenen Daten sind für die Verifizierung der Nutzungsberechtigung des Gastes sowie für die Verfolgung allfälliger Ansprü-che des TVB und somit gemäß § 8 Abs 3 Z 4 DSG 2000 sowie gemäß Art 6 Abs 1 lit b DSGVO für die Vertragserfüllung erforderlich. Zur Bearbeitung allfälliger wechselseitiger Haftungsansprüche werden die personenbezogenen Daten für drei Jahre ab dem jeweiligen Ende der Gültigkeitsdauer gespeichert und an-schließend gelöscht.
11.10 Der TVB behält sich gemäß § 107 Abs 3 des Telekommunikationsgesetzes (TKG) und gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO vor, Vorname, Nachname, Adresse und E-Mail-Adresse des Gastes für eigene Werbezwecke in zusammengefassten Listen dauerhaft zu speichern und für die Zusendung von interessanten Angebo-ten und Informationen zu Leistungen und Angeboten des TVB per Post oder per E-Mail zu nutzen. Der Gast kann der Verarbeitung seiner Daten zu diesem Zweck
bei deren Erhebung sowie jederzeit danach durch eine E-Mail an regi-on@seefeld.com widersprechen.
11.11 Soweit dies nicht für die Vertragsabwicklung erforderlich ist, werden die perso-nenbezogenen Daten des Gastes nicht an Dritte weitergegeben. Für die Vertrags-abwicklung erforderlich kann insbesondere die Weitergabe von Daten an Leis-tungspartner des TVB sein, wenn diese Leistungspartner die personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Verifizierung und Erbringung ihrer vertraglichen Pflichten benötigen. Erforderlich kann weiters die Weitergabe an ein Inkassobüro oder einen Rechtsanwalt sein.
11.12 Der Gast hat ein Recht auf Auskunft über die ihn betreffenden personenbezoge-nen Daten, auf Datenübertragbarkeit, auf Berichtigung oder Löschung personen-bezogener Daten sowie auf Einschränkung der oder Widerspruch gegen die Ver-arbeitung seiner personenbezogenen Daten. Der Gast kann diese Rechte durch eine E-Mail an region@seefeld.com ausüben.
11.13 Schließlich hat der Gast ein Recht auf Beschwerde bei der österreichischen Da-tenschutzbehörde (Hohenstaufengasse 3, 1010 Wien, dsb@dsb.gv.at, www.dsb.gv.at).

 

12 Sonstiges

12.1 Mündliche Nebenabreden zu diesen AGB bestehen nicht. Nebenabreden welcher Art auch immer sowie Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksam-keit der Schriftform. Dies gilt auch für das Abgehen von diesem Schriftformerfor-dernis.
12.2 Für allfällige Streitigkeiten aus der Verwendung und Ausstellung der Karte wird die ausschließliche Anwendbarkeit österreichischen Rechts, unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und der österreichischen Verweisungsnormen des österreichi-schen internationalen Privatrechts, vereinbart.
12.3 Unbeschadet zwingender gesetzlicher Bestimmungen gilt als Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten zwischen dem TVB und dem Gast das für 6100 Seefeld sachlich zuständige Gericht als ausschließlich vereinbart; der TVB ist berechtigt den Gast auch an jedem anderen gesetzlichen Gerichtsstand zu klagen.
12.4 Sofern eine oder mehrere der Bestimmungen dieser AGB nichtig ist/sind, gelten zwischen dem TVB und dem Gast ausdrücklich solche rechtswirksame Bestim-mungen als vereinbart, welche dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Be-stimmung am nächsten kommen. Die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen wird durch eine nichtige Bestimmung nicht berührt.

 

DVR-NR: 4017863

 

Wetter

Regen

Heute - 23.10.2017 Stark bis dicht bewölkt und es schneit und regnet immer wieder. 1° / 4° C

zur Vorhersage