Unterkünfte suchen
 
 
Unterkünfte suchen
 
 

Haben Sie Fragen? Unsere Urlaubsexperten beraten Sie gerne:

Tel +43 5088050

Inhalte Teilen

Loipenbeschilderung als Notrufpunkte

In Zusammenarbeit mit der Rettungsleitstelle Tirol wurde in der Olympiaregion ein besonderes Pilotprojekt gestartet. Die Position jeder einzelnen Loipentafel in der Olympiaregion wurde mittels einer eigenen App vermessen und die Daten an die Rettungsleitstelle Tirol übermittelt. Dort sind mittlerweile über 2.000 Punkte entlang der Loipen in der Datenbank erfasst. Der Melder eines Unfalles (Alpinnotruf 140) wird vom Disponenten der Leitstelle neben dem Namen der Loipe auch nach dem Vorhandensein einer Beschilderung in der Nähe befragt. Somit kann der Unfallort noch exakter bestimmt und die genaue Position den Einsatzkräften weiter geleitet werden. Insbesondere bei Notarzteinsätzen mit dem Hubschrauber ist dies eine enorme Erleichterung für die Crew, da die Daten zugleich auf ein spezielles Kartenprogramm in das Cokpit überspielt werden. Bereits im ersten Winter 2017/18 wurden über 80 % der Loipeneinsätze nach dem neuen System abgewickelt.

Alpiner Notruf:
Tel. 140 (ohne Vorwahl auch vom Handy)

EU-Notruf:
Tel. 112 (ohne Vorwahl, auch vom Handy)

Alpines Notsignal: Innerhalb einer Minute sechsmal in regelmäßigen Abständen ein akustisches Zeichen (z.B.: Rufen oder Pfeifen) oder ein optisches Signal abgeben (Schwenken eines weißen Tuches oder Blinkzeichen mit einer Taschenlampe) - ständiges Wiederholen mit einminütiger Pause.

Links
Bergrettung

Bergrettung Leutasch
Bergrettung Scharnitz
Bergrettung Telfs
Bergrettung Innsbruck-Stadt

Landesverband Bergrettung Tirol

Rotes Kreuz
Bezirksstelle Innsbruck Land

Flugrettung
Christophorus 1 - Innsbruck

Polizei
Alpinpolizei
Flugpolizei

Sonstiges
LWD Tirol
UWZ
Leitstelle Tirol
Alpine Sicherheit