Unterkünfte suchen
 
 
Unterkünfte suchen
 
 

Haben Sie Fragen? Unsere Urlaubsexperten beraten Sie gerne:

Tel +43 5088050

Inhalte Teilen

Chinesische Mauer | Leutasch

Die Kletterroute der Chinesischen Mauer (Klettergarten Leutasch) wurde zu einer von den "Great Lines – 5 geniale Kletterrouten in Tirol" im Climbers Paradise Tirol gekürt.

„Puls 2000“: Aussichtsreiche Kletterpartie

„Verläuft im ganz rechten Teil der ‚Chinesischen Mauer‘ mit beindruckender Weitsicht. Eine der fotogensten Routen in dem gesamten Gebiet.“ (Michael Meisl)

  • Klettergebiet: Chinesische Mauer, Seefeld in Tirol
  • Schwierigkeit: 7 c+
  • Länge: 22 Meter
  • Erschließer: Heinz Zak, G. Walch (1992)

Keineswegs in China liegt diese Mauer, sondern in Leutasch bei Seefeld in Tirol. Auf 176 Routen in 11 Sektoren finden Kletterer hier optimale Bedingungen. Wer sich im 7. Schwierigkeitsgrad und darüber hinaus wohl fühlt, kann sich hier an griffigem Kalkgestein auspowern. „Puls 2000“ im Sektor „Dodlwand“ ist wohl die bekannteste Route. Die steile Kletterei an Löchern, Untergriffen und Leisten verlangt Kraft und Ausdauer. Wer es bis ganz nach oben schafft, darf sich über den hervorragenden Weitblick auf der Chinesischen Mauer freuen – und das, ohne in den fernen Osten gereist zu sein.

 

Die zentralen Auswahlkriterien

Natur- und Landschaftserlebnis, Routenverlauf, Felsbeschaffenheit, physische und mentale Anforderungen an Kletterer. Passionierte Kletterer auf der Suche nach besonders schönen Projekten in den Schwierigkeitsgraden 6 und 7 finden auf www.tirol.at/greatlines hochwertige Fotos, Videos, Topos und weitere Details zu den fünf „Great Lines“.

Bei tausenden Routen im „Climbers Paradise“ Tirol ist es keine einfache Aufgabe, fünf „Great Lines“ auszuwählen. Dennoch hat sich eine Fachjury rund um Barbara Bacher, Barbara Zangerl, Kilian Fischhuber, Markus Schwaiger, Martina Harnisch und Michael Meisl dieser Herausforderung gestellt und eine Auswahl getroffen. Die Expertinnen und Experten haben die Kletterrouten anhand des Natur- und Landschaftserlebnis, des Routenverlaufes, der Felsbeschaffenheit sowie der physischen und mentalen Anforderungen an Kletterer ausgewählt.

Die „Great Lines“-Jury

  • Barbara Bacher, Kletterprofi aus Längenfeld im Ötztal und Teil des Austria Climbing Teams.
  • Barbara Zangerl, Kletterprofi aus Strengen am Arlberg. Sie kletterte als erste Frau die „Alpen Trilogie“, darunter auch „Des Kaisers neue Kleider“ am Wilden Kaiser.
  • Kilian Fischhuber, ehemaliger Kletterprofi, der in Innsbruck lebt. Europameister und zweifacher Vizeweltmeister im Bouldern und als erster männlicher Kletterer fünffacher Sieger in der Boulder-Weltcupgesamtwertung.
  • Markus Schwaiger, arbeitet beim Österreichischen Alpenverein in Innsbruck in der Abteilung Bergsport. Sein Aufgabenbereich: Sportklettern.
  • Martina Harnisch, Physikerin und ehemalige Wettkampfkletterin, lebt in Innsbruck. Eine 8a+ „on sight“ ist bei ihr keine Seltenheit.
  • Michael Meisl, passionierter Kletterer und professioneller Fotograf, der in Kramsach in Tirol lebt. Herausgeber des umfangreichen Kletterführers „Tirol – Sportklettern in Nordtirol.“

mehr Infos zur Fachjury

Interaktive Karte: Chinesische Mauer

Wetter

Leicht bewölkt

Heute - 14.11.2018 In der ersten Tageshälfte zeitweise bewölkt, dann aber wird es immer sonniger. 3° / 11° C

zur Vorhersage