Lautersee und Ferchensee

Unweit von Scharnitz, dem nördlichsten Ausläufer der Olympiaregion Seefeld, liegt die bayrische Grenze, dahinter Mittenwald und noch etwas weiter in den Wäldern zwei unvergessliche Erfrischungen: Der Lautersee und der Ferchensee.

Vom Naturpark Infozentrum Scharnitz erreicht man die beiden Bergseen wahlweise mit einer genussvollen (E-)Biketour oder einer entspannten Wanderung. Natürlich kann man auch komfortabel und barrierefrei mit dem Regionalbus nach Mittenwald anreisen – im Sommer auf Wunsch sogar bis zum Lautersee, im Winter fahren hier Pferdekutschen.

Den Lautersee erreicht man als ersten der beiden Naturbadeseen, kaum fünf Kilometer von Mittenwald. Der Weg ist wunderschön, führt malerisch durch das Laintal, steigt ein kurzes Steilstück bis zur Mariengrotte auf und erreicht oben die schmucke, kleine Waldkapelle „Maria Königin“ mit Lüftlmalerei und Lautersee. Besonders in den frühen Morgenstunden, wenn hier kaum ein Mensch spazieren geht, spiegeln sich die üppigen Grüntöne der Wiesen und Wälder eindrucksvoll im glasklaren Bergwasser. Bei einer Runde um den See kann man in einem der drei idyllische Gasthöfe ein Päuschen und fangfrischen Fisch genießen, ein Strandbad mit Sprungturm, Badesteg und Rutsche unterhält bei Schönwetter unterdessen die Kinder. Doch auch im Regen ist die Stimmung am See malerisch, ein gutes Buch und draußen der Novembernebel, im Winter funkeln tief verschneite Berglandschaften.

Trollblumen und Enziane blühen am Weg zum benachbarten Ferchensee, er ist nur über eine verkehrsfreie Forstraße erreichbar. Am Ufer spielen im Sommer Geißenkitze, sie wohnen unweit auf der Scheibenalm, im Schilf und zwischen den Seerosen ziehen Karpfen ihre Kreise. Ungewöhnlich exotisch präsentiert sich der weiße Sandstrand auf der Nordseite: An kleinen Badestellen, wo sich die mächtigen Wettersteinwände im Wasser spiegeln, kann man hier mit einem Hechtsprung in die Alpen tauchen. Die eindrucksvollen Naturkulissen schliff die letzte Eiszeit in die Landschaft, bei einem romantischen Winterspaziergang wirken die schroffen Kalkfelsen so fast noch majestätischer. Das gemütliche Gasthaus Ferchensee hält hier ganzjährig kleine Köstlichkeiten und Erfrischungen bereit.

Wer hier noch ein wenig mehr Abwechslung sucht, kann eine Biketour um den Kranzberg anschließen, am Rückweg nach Scharnitz die Ruinen der mittelalterlichen Alpenfestung Porta Claudia bewundern, am Klettergarten Sonnenplatten durch die Felsen „kraxln“ oder am Naturpark Infozentrum Scharnitz den Abenteuerspielplatz unsicher machen.

Wetter

Bewölkt

Heute - 24.09.2020 Immer wieder etwas Sonne zwischen den Wolken, die Schauerneigung ist bis zum Abend gering. 7° / 18° C

zur Vorhersage

Arbeiten & Leben

Zentral gelegen und der Natur am nächsten. Arbeiten am Hochplateau bietet eine unvergleichbare Lebensqualität – mit Berg- und Zukunftsaussichten.

Mehr erfahren

"Olympia"

Haben Sie schon gebucht? OLYMPIA, Ihre persönliche Reiseassistentin - begleitet Sie online und immer top aktuell durch Ihren Urlaub.

Mehr erfahren

Unser Newsletter

Jetzt registrieren