Nördlinger Hütte

Heute geschlossen

Charmanter Ausgangspunkt weitläufiger Bergtouren und die höchstgelegene Schutzhütte im Karwendelgebirge.

Die Nördlinger Hütte (2.238m) ist die höchstgelegene Schutzhütte im weitläufigen Tiroler Karwendelgebirge. Das beliebte Wanderziel befindet sich direkt beim Karwendel Höhenweg in der Erlspitzgruppe oberhalb der Olympiaregion Seefeld und wurde am 16. August 1898 eröffnet (renoviert 1981).

Aufgrund der exponierten Lage am Grat unterhalb der Reither Spitze (2.373m) bietet das geräumige Alpengasthaus einzigartige Ausblicke in die umliegende Tiroler Bergwelt, traumhafte Sonnenuntergänge und einen atemberaubenden Nachthimmel. Die familiengeführte Alpenvereinshütte bietet außerdem einen optimalen Ausgangspunkt für mehrtägige Karwendeldurchquerungen und diverse weiterführende Gipfeltouren.

Die Nördlinger Hütte ist ausschließlich während der warmen Sommermonate von Juni bis Anfang Oktober geöffnet und begrüßt Bergsteiger und Tagesgäste auf der ausladenden Sonnenterrasse dann mit rustikaler Hausmannskost und köstlichen regionalen Hüttenspezialitäten. Das Bezahlen ist hier nur mit Bargeld möglich.

ÜBERNACHTUNG
Die charmante Schutzhütte bietet auch Nächtigungsmöglichkeiten für insgesamt 60 Personen - mit 30 Zimmerbetten und 30 Lagerplätzen. Haustiere sind auf vorherige Anfrage beim Wirt gerne auch über Nacht willkommen. Bezahlung ist oben nur mit Bargeld möglich, dafür gibt es auch einen kleinen Shop mit allfälligen Notwendigkeiten (Hygieneartikel, Erste Hilfe).

AUSGANGSPUNKT
Die höchste Schutzhütte im Karwendel ist ausschließlich zu Fuß erreichbar. Je nach Startpunkt erleichtern Bergbahnen den anspruchsvollen Aufstieg. An der Talstation der Bergbahnen Rosshütte in Seefeld sind dafür auch ausreichend Parkmöglichkeiten vorhanden. Eine Anreise mit der Bahn bis nach Seefeld oder Reith ist ebenfalls möglich.

SOMMERTOUREN
Für ambitionierte Wanderer gibt es auf der Hütte eine offizielle Stempelstelle und zahlreiche weiterführende Touren:

  • Karwendel Höhenweg. Die erste Etappe des Weitwanderweges führt von Reith über die alte Römerstraße bis zum Schartlehnerhaus (1856 m). Von dort führt der Steig über den Latschenrücken des sogenannten „Schoaßgrates“  hinauf zur Nördlinger Hütte (2239 m). Die zweite Etappe führt von der Hütte über den Ursprungsattel (2.087m) und die Eppzirler Scharte (2.012m) weiter zum Solsteinhaus (1.806m).
    Zur Wanderung
  • Königstour. Anspruchsvolle Rundwanderung vom Seefelder Joch (2.064m, Auffahrt via Seilbahn ab Seefeld möglich) entlang eines Grats zur Seefelder Spitze (2.220m) und weiter zur Reither Spitze (2.373m). Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind unbedingt erforderlich. Von der Reither Spitze ist es dann schon nicht mehr weit zur Nördlinger Hütte. Abschließend über den Härmelekopf (2048m) via Gondel zur Rosshütte und mit der Standseilbahn zurück ins Tal nach Seefeld.
    Zur Wanderung
  • Eppzirler Alm. Mittelschwere Wanderung über den Ursprungsattel (2.096m) auf die Eppzirler Alm (1459m).
    Zur Wanderung

Wetter

Leicht bewölkt

Heute - 16.10.2021 Bis über Mittag wechseln Sonne und Wolken, dann aber sehr sonnig. 0° / 12° C

zur Vorhersage

Onlineshop

Einfach und bequem online kaufen: Im Onlineshop der Olympiaregion Seefeld findet man für jeden Anlass das passende Geschenk.

Mehr erfahren

Gutscheine

Schöne Stunden am Hochplateau gibt es jetzt auch zu verschenken! Bereiten Sie Ihren Liebsten eine Freude und schenken Sie etwas Zeit in der Olympiaregion.

Mehr erfahren

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Newsletter der Olympiaregion Seefeld. Stories, Tipps für Ihren Urlaub uvm.

Jetzt registrieren