Wir verwenden Cookies für dein individuelles Surf-Erlebnis, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. (inkl. US-Anbietern)

Unterkunft suchen

17.07.24 - 24.07.24

Ein echtes Naturerlebnis

Naturpark Karwendel

Der Naturpark Karwendel umfasst beinahe das gesamte Karwendelmassiv und wurde im Januar 2022 um das bereits bestehende Naturschutzgebiet Arnspitze im Gemeindegebiet von Leutasch erweitert. Mit einer Fläche von 739 km² ist es das größte Tiroler Schutzgebiet und gleichzeitig auch der größte Naturpark Österreichs.

Er verfügt über einen überdurchschnittlich hohen Anteil an natürlichen Lebensräumen wie Urwäldern und Wildflüssen und beherbergt eine hohe Anzahl europaweit bedeutender Tier- und Pflanzenarten wie beispielsweise Steinadler, Weißrückenspecht oder Frauenschuh.

Grafik Naturpark Karwendel

Vom neuen Besucherzentrum und Museum Holzerhütte in Scharnitz aus können Naturliebhaber Ausflüge in drei Täler unternehmen. Im Karwendel gibt es insgesamt 101 Almen, 15 Gemeinden und 5 Tiroler Tourismusverbände grenzen an den Naturpark Karwendel.

Das Karwendeltal, durch das auch der legendäre Karwendelmarsch führt, ist ein sehr ursprüngliches Tal, dessen teils steile Anstiege von Wanderern und Bikern einiges an Kondition fordern. Das Karwendelhaus bietet nicht nur fantastische Ausblicke und eine wohlverdiente Jause, sondern bildet auch den Ausgangspunkt zu vielen Gipfelbesteigungen.

Gemütlicher geht es durch das Hinterautal, immer entlang des kristallklaren, blauen Wassers der Isar bis zu ihrem Ursprung „bei den Flüssen“. Ein kurzes Stück weiter lädt die Kastenalm zu einer Einkehr ein, umrahmt von prächtigen Ahornbäumen. Der Isarursprung ist besonders angenehm mit dem E-Bike erreichbar und stellt auch für Familien ein beliebtes Ausflugsziel dar.

Der Weg durch das Gleirschtal führt über die Möslalm bis zur Pfeishütte. Für trittsichere Wanderer ist der Weg durch die wildromantische Gleirschklamm ein eindrückliches Erlebnis. Der schmale Steig führt durch eine vielseitige Tier- & Pflanzenwelt immer entlang des klaren Bachs.

01

02

03

Die Besonderheiten des Naturpark Karwendel

  • Größtes Tiroler Schutzgebiet
  • Größter Naturpark Österreichs
  • Große Naturnähe in den Wäldern und Flüssen
  • Großer Ahornboden als einzigartige Kulturlandschaft
  • Wildfluss-System Isar und Rißbach
  • 340 Quellen von ausgezeichneter Wasserqualität
  • Über 1300 Pflanzenarten und mehr als 3000 Tierarten
  • Größte Steinadlerdichte
  • 150-Jährige Alpingeschichte
  • Teils große Abgeschiedenheit trotz räumlicher Nähe zu München und Innsbruck
karwendelfolder
Karwendelfolder
Von Scharnitz aus in den Naturpark Karwendel
herbst-in-der-region-seefeld-pause-am-bach-im-eppzirl-bei-scharnitz-im-naturpark-karwendel
Das Programm enthält neben den Grundsätzen des Karwendelparks auch konkrete Ziele, Projekte und Maßnahmen für die Bereiche „Naturschutz“, „Erholung & Tourismus“, „Umweltbildung“, „Wissen & Forschung“ sowie „Regionalentwicklung“.
Liniennetzplan Karwendel

01

02

03

04

Downloads

Naturpark Karwendel | Anton Heufelder

Unterer Stadtplatz 19, 6060 Hall in Tirol