Unterkünfte suchen
 
 
Unterkünfte suchen
 
 

Haben Sie Fragen? Unsere Urlaubsexperten beraten Sie gerne:

Tel +43 5088050

Adventure Run (klassisch & skating)

Adventure Run (klassisch & skating)

Auf einen Blick

Startpunkt: Seekirchl Seefeld
Endpunkt: Seekirchl Seefeld
Aufstieg600 m
Höchster Punkt0 m
Streckenlänge55,0 km
Schwierigkeitschwierig
Zustandunbekannt

Höhenprofil

 

Loipen: B1C1C2B3C11C6B5A5A6A7A9A14 – Bayern (Loipe Riedboden) – A12A11B9
 
Wer das Langlaufen liebt, der wird auch das Hochplateau der Olympiaregion Seefeld lieben. Die Region steht wie keine andere für ein einzigartiges Langlauferlebnis durch unberührte Natur. Die fünf Orte sind durch ein weitläufiges Loipennetz verbunden und ausdauernde Langläufer können es auf dieser einzigartigen Runde kennenlernen. Die Strecke führt vom Seekirchl nach Wildmoos durch erlebnisreiche Waldstücke, durchläuft das landschaftsreiche Leutaschtal auf ganzer Länge, schlägt eine Schleife auf bayerischem Boden (je nach Schneelage muss hier gewandert werden) und kehrt schließlich über Scharnitz zurück nach Seefeld.

Detaillierte Wegbeschreibung
Start & Ziel: Seekirchl, unweit des Olympiabad Seefeld mit Parkplätzen, Duschen und Toiletten 

Charakteristik
Los geht es dann über die B1-Loipe vom Seekirchl bis zur WM-Arena. Dort für eine anspruchsvolle Steigung durch ein kleines Waldstück bis zur Seewaldalm. Weiter geht es Richtung Mösern, die Bundesstraße via Unterführung kreuzen und nun auf der anderen Straßenseite die B1 wieder retour bis kurz vor der Überführung bei der WM-Arena laufen. Hier nun links auf die schwarze C1 laufen, ein kurzes Steilstück durch den Kirchwald und weiter auf der C2 Waldloipe bis nach Wildmoos.
 
Nach dem anspruchsvollen Steigungsstück bietet sich die urige Wildmoosalm (1.338m) für eine erste Rast an. Anschließend geht es über die B3, C11 und C6 bis nach Buchen. An der gemütlichen Ropferstub’m auf die B5 wechseln und durch das Katzenloch bis nach Moos laufen. Mit dem Einstieg auf der A5 beginnt nun der landschaftsreiche Lauf durch das weite Leutaschtal. Die Strecke ist hier weniger anspruchsvoll, stattdessen rückt die spektakuläre Naturkulisse in den Vordergrund. Genussvoll wechselt man dann bei Obern via Unterführung auf die A6 und durchläuft die malerische Leutascher Aue bis zum Alpenbad Leutasch.
 
Dort wechselt man wieder Loipe und Straßenseite, läuft erst auf der A7 bis nach Ahrn und dann auf der A9 weiter entlang der türkisblauen Leutascher Ache. Beim Gasthof zur Mühle im Leutascher Ortsteil Burggraben geht es auf der A14 vorbei an der Leutascher Geisterklamm und über die Staatsgrenze auf bayerischen Boden.

Je nach Schneelage führt das 5 Kilometer lange Teilstück bei Mittenwald als Loipe (Riedboden) oder Wanderabschnitt zu Fuß entlang der Isar bis nach Scharnitz, wo die Plateau-Runde auf der A12 unweit der Pfarrkirche Maria Hilf ihren malerischen Rückweg antritt.

Kurz nach Gießenbach wechselt die Loipenrunde schließlich auf die A11, läuft bis zum Bauernwald, nimmt die B9 vorbei am idyllischen Landgasthof Triendlsäge (mit köstlichem Kaiserschmarrn!) und von dort nur wenig weiter zum Endpunkt der Langlaufrunde am Birkenlift in Seefeld. Von hier geht es mit der Bergbahn (kostenlos mit Langlaufticket) über den Geigenbühel bis zum Startpunkt der Plateau-Runde am Seekirchl.

Einkehrmöglichkeiten: Seewaldalm, Wildmoosalm, Lottenseehütte, Roperstub'm, Alpenbad Leutasch, Gasthof zur Mühle, Triendlsäge

Hinweis: Bei wenig Schnee muss die 5 km lange Strecke in Deutschland gehend oder laufend zurückgelegt werden. Es wird dringend empfohlen, ein Paar Laufschuhe mitzunehmen. 
Nur für ausdauernde Langläufer!