Unterkünfte suchen
 
 
Unterkünfte suchen
 
 

Haben Sie Fragen? Unsere Urlaubsexperten beraten Sie gerne:

Tel +43 5088050

Nordic Combined Triple Sieger 2020

Der norwegische Gesamtweltcupführende Jarl Magnus Riiber dominiert das Nordic Combined Triple in Seefeld

Seine Überform und die Überlegenheit im Weltcup der Nordischen Kombination konnte der Norweger Jarl Magnus Riiber auch am letzten Tag des Nordic Combined Triple in Seefeld unter Beweis stellen. Als bester Österreicher bestätigte der Tiroler Lukas Greiderer seine gute Form mit Rang sieben im Endklassement.

Auch an Tag drei des Nordic Combined Triple Seefeld beibt Norwegens Super-Kombinierer ungeschlagen: In überlegener Manier sicherte sich Jarl Magnus Riiber die 6. Auflage des Nordic Combined Triple in Seefeld. Nach dem Sprungdurchganz ging er mit über einer Minute Vorsprung auf die 15 km lange Langlaufstrecke und lief ungefährdet seinem dritten Sieg im dritten Rennen an diesem Wochenende entgegen. „Es war bei Regen und Wind nicht einfach. Ich bin froh, meinen Traum vom Sieg beim Nordic Combined Triple in Seefeld als erster Norweger geschafft zu haben. Ich komme gerne wieder und werde natürlich versucheh, hier in Seefeld, diesem herrlichen Ort mit der perfekten Organisation, meinen Triumph auch 2021 wiederholen zu können,“ ist Riiber voll des Lobes für den Veranstalter.
Die weiteren Podestplätze teilten sich erneut Joergen Graabak und Vinzenz Geiger. Im Zielsprint konnte sich Graabak gegen den verkühlten Deutschen Geiger durchsetzen und so für einen norwegischen Doppelsieg sorgen. Eric Frenzel belegte Rang fünf.

Auch Werner Frießer, Seefelds Bürgermeister und Chef des Organisationskomitees des Nordic Combined Triples, fasst das Wochenende positiv zusammen: „Die drei Veranstaltungstage waren mit 10.000 Zusehern hervorragend besucht. Die von der Nordischen Weltmeisterschaft 2019 vorhandene Infrastruktur kann durch diese Sportevents nachhaltig genutzt werden, davon konnte sich auch Österreichs Vizekanzler Werner Kogler bei seinem Besuch am Samstag überzeugen.“
 
Versöhnlicher Abschluss für Lukas Greiderer

Lukas Greiderer konnte sich am Abschlusstag des Nordic Combined Triple mit der fünften Laufzeit noch auf Platz sieben nach vorne schieben: "Es war ein hartes Wochenende, Rang sieben passt daher gut", so Greiderer. Auch Franz-Josef Rehrl zeigte einen starken Sprung auf der Toni Seelos-Schanze, verlor allerdings in der Loipe wertvolle Zeit. Lukas Klapfer konnte sich am dritten Wettkampftag mit einer starken Laufleistung noch auf Rang 13 verbessern.

Endergebnis Nordic Combined Triple

Gesamtweltcup Nordische Kombination

 

Nordic Combined Triple Seefeld, Tag 2
Seriensieger Jarl Magnus Riiber ist erneut der Maßstab

In gewohnter Manier konnte der Gesamtweltcupführende Jarl Magnus Riiber sowohl seinen Vorsprung beim Nordic Combined Triple als auch im Weltcup der Nordischen Kombinierer ausbauen. Auf den nächsten Plätzen ging der Zweikampf Graabak  gegen Geiger beziehungsweise Norwegen gegen Deutschland weiter.

Bei hervorragendem Wetter und leicht wechselnden Windbedingungen konnte am zweiten Wettkampftag der Dominator Jarl Magnus Riiber seine Vormachtstellung in der Nordischen Kombination erneut bekräftigen. Ein hervorragender Sprung brachte ihm bereits eine  Minute Vorsprung für den 10 km Langlauf.

Vor den interessierten Augen des österreichischen Vizekanzlers Werner Kogler konnte Riiber alleine und mit einem Vorsprung von 1 min 7 sec jubelnd über die Ziellinie laufen. „Es ist großartig, dass ich den Vorsprung vor dem dritten Tag meines Saisonhöhepunktes noch ausbauen konnte,“ jubelte der norwegische Seriensieger im Ziel. Den erneuten Zielsprint der beiden Verfolger Joergen Graabak und Vinzenz Geiger konnte heute im Gegensatz zum ersten Tag der Norweger Graabak knapp für sich entscheiden.
Ein großes Ausrufezeichen setzte der „König von Seefeld“ der letzten Jahre, Eric Frenzel. Mit der drittbesten Sprungleistung und gewohnt starker Leistung in der Loipe, verbesserte er sich in der Gesamtwertung auf den vierten Platz und ist damit in Schlagdistanz zum Podium.

Österreicher mannschaftlich stark
Wie am Freitag spielten die österreichischen Kombinierer keine große Rolle im Kampf um die Podestplätze. Lukas Greiderer mit Rang neun und Martin Fritz  festigten ihre Positionen mit guter Performance auf der Schanze und einer sehr guten Laufleistung. „Ganz nach vorne fehlt ein Bombensprung, dann muss ich auch nicht alleine laufen und kann mich an die starken Läufer anhängen,“ sieht Greiderer noch Steigerungspotential. Positives gab es mannschaftlich zu berichten - es konnten sich alle gestarteten Österreicher für die besten vierzig Teilnehmer, die am Sonntag noch startberechtigt sind, qualifizieren.

Ein großer Motivationsschub langte aus Melbourne in Seefeld ein. Australian Open Finalist Dominic Thiem wünschte den österreichischen Kombinierern vor seinem vielleicht größten Tag seiner Karriere als großer Wintersportfan alles Gute für die Bewerbe in Seefeld. 

Ergebnisse Tag 2

Startliste, Sonntag, 2. Februar

 

Nordic Combined Triple Seefeld, Tag 1
Saisondominator Jarl Magnus Riiber setzt seine Siegesserie am ersten Wettkampftag in Seefeld fort

Schon beinahe norwegische Festspiele gab es am ersten Tag des Nordic Combined Triple in Seefeld. Jarl Magnus Riiber setzte seinen Siegeszug der Saison fort und feierte einen klaren Sieg am ersten Wettkampftag.

Zu einer klaren Angelegenheit für den 22-jährigen Jarl Magnus Riiber wurde der erste Wettkampf des Nordic Combined Triple. Bereits im Sprungdurchgang konnte sich der Norweger deutlich vom Rest absetzen. Dies war keine Überraschung, war doch Jarl Magnus Riiber schon die ganze Saison dominant im Springen. 
Schon auf der ersten von zwei 2,5 km Schleifen konnte Riiber seinen Vorsprung auf über 50 Sekunden ausbauen. In dieser Verfolgergruppe hatten sich unter anderem starke Langläufer wie Joergen Graabak und Vinzenz Geiger zusammengeschlossen.  Der Seriensieger der laufenden Saison brachte schließlich einen ungefährdeten Sieg mit 44 Sekunden Vorsprung ins Ziel. „Ich hatte einen sehr guten Sprung und konnte mich da schon absetzen. Die kurze 5 km – Distanz heute kam mir entgegen, auf den längeren Strecken am Samstag und Sonntag wird es schon schwieriger werden, Vinzenz und Joergen auf Distanz zu halten", so Riiber.
Im Zielsprint der Verfolgergruppe um die restlichen Plätze am Siegespodest lieferten sich Geiger und Graabak einen harten Kampf bis zur Ziellinie, den der Athlet des DSV knapp für sich entscheiden konnte. Trotz seiner Verkühlung der letzten Tage bilanzierte Geiger zufrieden: „Ich bin froh, angeschlagen diese Leistung in der Loipe gebracht zu haben. Jetzt muss ich versuchen, die Akkus bis Samstag wieder voll aufzuladen und hoffe, wieder annähernd an 100% Leistung heranzukommen, um Riiber noch angreifen zu können.“
Auch Graabak ist noch sehr zuversichtlich für die nächsten Tage: „Es ist erst der erste Tag vorbei. Ich werde angreifen und morgen hoffentlich schon auf der Schanze besser sein als heute.“
 
Österreicher in Lauerstellung
Vom Team des ÖSV schaffte es lediglich Lukas Greiderer in die Top 10. Eine ausgeglichene Leistung mit Rang zehn im Springen und Platz neun im Langlauf brachten ihn auf den 10. Endrang. Enttäuschend verlief der erste Wettkampf-Tag des Nordic Combined Triple für Franz-Josef Rehrl, der seinen Sprungdurchgang verpatzte. Somit startet Rehrl von Rang 21 mit schon relativ großem Rückstand in den zweiten Tag Wettkampf-Tag (Morgen, Samstag ab 11.45 Uhr).

Ergebnisse Tag 1

Startliste, Samstag, 1. Februar

 

Copyright ©2020 Steinacher & Maier Public Relations, All rights reserved.

www.smpr.at

Kontakt:
Daniela Maier: dani@smpr.at // +43 664 23 422 11