Wir verwenden Cookies für dein individuelles Surf-Erlebnis, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. (inkl. US-Anbietern)
WINTER
Zeit.los Magazin

von Zeit.los Magazin

09. Januar 2023

WINTER

Ins Schwarze treffen – Biathlon-Schnupperkurs

Was von der bequemen Fernsehcouch aus so locker aussieht, gestaltet sich in real life als ziemlich knifflige Angelegenheit. Die Kombinationssportart Biathlon erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit.

Seien wir uns ehrlich: Wir fiebern als Zuschauer schon ordentlich mit, wenn die Athleten abgehetzt nach ihren Langlaufrunden am Schießstand eintreffen, ihr Gewehr anlegen und … treffen. Oder eben nicht. „Maaahhh“ ertönt dann ein Raunen in den Rängen oder auch zuhause vor den Fernsehgeräten, so, als wäre es doch ein Leichtes gewesen, diesen Schuss ins Schwarze zu treffen. Dass es indes alles andere als einfach ist, die Atmung derart unter Kontrolle zu bringen, dass man mit möglichst ruhiger Hand das Gewehr anlegt, erkennt man spätestens dann, wenn man es selbst ausprobiert. Gelegenheit dazu erhält man beim Biathlonschnuppern in Seefeld. Unter fachkundiger Aufsicht können sich Interessierte in Atem- und Schießtechnik versuchen, entweder nach einem schönen Winterspaziergang oder einer kleinen Langlaufrunde.

Biathlon Probeschießen in Seefeld

Hier ist mehr als nur eine ruhige Hand gefragt

Biathlon ist eine Kombinationssportart, bei der die Ausdauersportart Langlaufen mit der Präzisionssportart Schießen kombiniert wird. Diese Kombination macht Biathlon auch so spannend für Zuschauer. Während der Laufrunde werden die Gewehre von den Athleten mittels ausgeklügelter Tragesysteme auf dem Rücken getragen, wobei die Laufmündung nach oben zeigt. „Geschossen wird grundsätzlich mit reinen Biathlongewehren, also Kleinkalibergewehren“, erklärt Alexander Marent, ehemaliger Langlaufprofi und Instruktor bei der Cross Country Academy in Seefeld. Im Bewerb starten die Athleten im Abstand von 30 Sekunden oder im Massenstart und laufen in der Regel fünf Runden. „Geschossen wird nach jeder absolvierten Runde, nur die Schlussrunde endet ohne Schuss. Pro Schießeinheit werden fünf Schuss abgegeben“, erklärt der Trainer. Je nach Bewerb wird in der Regel zweimal liegend und zweimal stehend geschossen. „Vor allem beim Stehendschießen ist es entscheidend, die Atmung in den Griff zu bekommen, das gelingt in der Regel besser beim Ausatmen“, so Marent. Wer das schon einmal probiert hat, wird wissen, dass schon das Liegendschießen alles andere als einfach ist. Denn für das Anvisieren durch den Diopter braucht es höchste Konzentration und absolute Ruhe. „Das geht beim Liegen noch wesentlich einfacher, beim Stehen lässt sich die Waffe kaum ruhig halten“, weiß Alexander Marent: „Beim Schnuppern schießen wir liegend aufgelegt, was so viel bedeutet, dass das Gewehr auf einer eigenen Konstruktion aufliegt und somit wesentlich stabiler gehalten werden kann. Wir versuchen unseren Gästen die Basics beizubringen und ein Gespür dafür zu vermitteln. Wie schaffe ich es, die Ziele anzuvisieren? Wie repetiert man richtig? Dabei bemerken schon die meisten, dass das alles gar nicht so einfach ist.“ Aus Sicherheitsgründen wird beim Biathlonschnuppern beim Laufen kein Gewehr mitgeführt, sondern die Waffe erst direkt am Schießstand ausgegeben.

Schiessen am Stand in Seefeld in der WM-Arena

Biathlonsport: Ein wahrer Zuschauermagnet

Über die letzten Jahrzehnte, in denen der Biathlonsport immer beliebter wurde und zusehends mehr Zuschauer anlockte, hat sich bei den Gewehren der sogenannte Fortnerverschluss etabliert, der es ermöglicht, die Nachladezeit möglichst gering zu halten. Der Schütze kann dabei den Geradzugverschluss mit dem Zeigefinger öffnen und mit dem Daumen der Schießhand wieder schließen. „Beim Repetieren öffnet man den Verschluss und schiebt quasi mit dem Daumen das nächste Projektil hinein“, versucht Marent den Vorgang des Nachladens in einfache Worte zu fassen. Das Besondere an den Biathlongewehren ist der Schaft. „Die Schäfte der Waffen werden sowohl in ihrer Form als auch in ihrer Optik an die Athleten angepasst. Hier spielen vor allem persönliche Vorlieben eine Rolle. Wichtig ist, dass der Schaft gut an der Schulter anliegt und man eine gute Sicht durch den Diopter hat“, verrät der ehemalige Langlaufprofi. Die Distanz zu den Zielscheiben ist mit 50 Metern definiert, in welcher Reihenfolge die Scheiben anvisiert werden, bleibt dem Schießenden überlassen. Bei sehr starken Winden kann man am Diopter die Visierlinie verstellen, um die Abweichung einzuberechnen.

Schiessen am Stand in Seefeld in der WM-Arena

Biathlon Probeschießen in Seefeld

Auch wenn man nicht zu den Biathlonfans zählt, so ist beim Biathlonschnuppern schon so mancher Funke übergesprungen. Wie auch bei anderen Präzisionssportarten beginnt die Faszination in der Fokussierung, bei der man zumindest für kurze Zeit alles rund um sich herum vergessen kann. Wer beim Schnuppern tatsächlich Feuer gefangen hat, kann in Seefeld natürlich auch mit verschiedenen weiterführenden Kursen bei der Cross-Country-Academy sein Können vertiefen und die Technik verfeinern. Trainiert wird in Seefeld das ganze Jahr über: im Winter auf Langlaufskiern und im Sommer auf Rollern. „Das Rollertraining ist noch die ähnlichste Bewegung zum Langlauf“, so Alexander Marent. Sobald der Winter über das Hochplateau zieht, werden sich auch die tief verschneiten Langlaufloipen wieder füllen und der Schießstand seine Pforten für die Biathleten öffnen. Auf dass viele Begeisterte Profi- wie Freizeitathleten wieder voll ins Schwarze treffen werden!

Lehrer Alexander Marent auf der Skirollerstrecke

Mehr Infos zur Biathlonanlage in Seefeld finden Sie hier.

Biathlon Probeschießen in Leutasch

Die Biathlonanlage in Leutasch bietet Ihnen die Möglichkeit, die faszinierende Kombination aus Präzision und Ausdauer des Biathlons selbst zu erleben. Beim Biathlon Probeschießen in Leutasch können Sie Ihre Zielsicherheit unter Beweis stellen und gleichzeitig das Adrenalin spüren, das durch Ihre Adern jagt, während Sie auf den perfekt präparierten Loipen gleiten. In der malerischen Kulisse der Alpen warten modernste Schießstände und Loipen darauf, von Ihnen erobert zu werden.

Biathlon-Probeschießen in Leutasch

Mehr Infos zur Biathlonanlage in Leutasch finden Sie hier.

Das könnte dich auch interessieren

Weitere Blogbeiträge

Winter

Clever Kombiniert

Kathrin Ebenhoch

von Kathrin Ebenhoch

30. Januar 2024

Winter

Auf Spur

Zeit.los Magazin

von Zeit.los Magazin

22. Januar 2024

Winter, Tipps & Empfehlungen

Auf Geschenk-Mission am Seefelder Weihnachtsmarkt

Nicolas Lair

von Nicolas Lair

13. Dezember 2023

Winter, Tipps & Empfehlungen

Warum dieser Winter dein Langlauf-Winter wird!

Tessa Mellinger

von Tessa Mellinger

30. November 2023

Winter

Der große Schnee

Zeit.los Magazin

von Zeit.los Magazin

20. November 2023

Frühling & Herbst, Tipps & Empfehlungen

Ostereier färben

Gast Blogger

von Gast Blogger

06. April 2023

Winter

Wander, Weiter

Zeit.los Magazin

von Zeit.los Magazin

02. März 2023

Winter, Tipps & Empfehlungen

Ins Schwarze treffen – Biathlon-Schnupperkurs

Zeit.los Magazin

von Zeit.los Magazin

09. Januar 2023

Regions-Originale, Arbeiten & Leben, Winter

Skilehrer müsste man sein...

Zeit.los Magazin

von Zeit.los Magazin

05. Dezember 2022

Winter, Tipps & Empfehlungen

Winteridyll Wildmoos: Der Ort zwischen den Orten

Zeit.los Magazin

von Zeit.los Magazin

01. November 2022

Frühling & Herbst, Tipps & Empfehlungen

Die schönsten Sonnenplatzln im Herbst

Chris Weittenhiller

von Chris Weittenhiller

03. Oktober 2022

Frühling & Herbst, Tipps & Empfehlungen

Frühlings-Tipps: Die schönsten Orte im Frühling

Tessa Mellinger

von Tessa Mellinger

07. April 2022

Frühling & Herbst, Tipps & Empfehlungen

Dinge, die du im Frühling unbedingt tun solltest

Tessa Mellinger

von Tessa Mellinger

02. April 2022

Sommer, Frühling & Herbst, Tipps & Empfehlungen

Die spektakulärsten Pools

Janina Sauer

von Janina Sauer

31. März 2022

Tipps & Empfehlungen, Sommer, Winter

Wo die Seele baumelt: Day Spa rund um Seefeld

Chris Weittenhiller

von Chris Weittenhiller

25. September 2020

Frühling & Herbst, Tipps & Empfehlungen

Die schönsten Wanderungen im Herbst

Tessa Mellinger

von Tessa Mellinger

01. September 2020

Sommer, Tipps & Empfehlungen

Bergtour mit Ausblick: Die 5 schönsten Gipfeltouren

Tessa Mellinger

von Tessa Mellinger

01. Juli 2020

Sommer, Tipps & Empfehlungen

20 Mal kühles Nass rund um Seefeld

Tessa Mellinger

von Tessa Mellinger

08. Juni 2020

Arbeiten & Leben, Tipps & Empfehlungen

Bauanleitung: Ein Haus für wilde Bienen

Chris Weittenhiller

von Chris Weittenhiller

19. Mai 2020

Kochstube, Winter

Zauberbrot mit Tradition: Der Tiroler Zelten

Gast Blogger

von Gast Blogger

19. Dezember 2019

Regions-Originale, Winter

Regions-Originale: Monika und Hansi Bantl

Tessa Mellinger

von Tessa Mellinger

14. November 2019

Sommer, Tipps & Empfehlungen

Abenteuertour: Rafting auf der Isar

Tessa Mellinger

von Tessa Mellinger

02. August 2019

Sommer, Tipps & Empfehlungen

Karwendel Höhenweg: Weitwandern inmitten von Giganten

Zeit.los Magazin

von Zeit.los Magazin

01. August 2019

Sommer, Tipps & Empfehlungen

Mit dem E-Bike zum Isar-Ursprung

Lisa Krenkel

von Lisa Krenkel

14. Mai 2019

Regions-Originale, Winter

Josef Schandl und die Loipen

Tessa Mellinger

von Tessa Mellinger

05. Februar 2019

Sommer, Tipps & Empfehlungen

Elektrisierende Erlebnisse: E-Biken

Zeit.los Magazin

von Zeit.los Magazin

17. Juli 2018

Sommer, Frühling & Herbst, Tipps & Empfehlungen

Naturjuwel: Das Gaistal und der Seebensee

Gast Blogger

von Gast Blogger

19. Oktober 2017

Sommer, Tipps & Empfehlungen, Frühling & Herbst

Spektakulär, die Klammen der Region Seefeld

Tessa Mellinger

von Tessa Mellinger

28. Juli 2017

Teilen